Die Trennung von Staat und Kirche 978-3-16-149342-3 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Volker Wick

Die Trennung von Staat und Kirche

Jüngere Entwicklungen in Frankreich im Vergleich zum deutschen Kooperationsmodell

2007. XVII, 298 Seiten.

Jus Ecclesiasticum 81

79,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-149342-3
lieferbar
Frankreich hat aufgrund seiner Geschichte ein anderes Verhältnis zu den Kirchen und Religionsgemeinschaften als Deutschland. Volker Wick untersucht, wie die unterschiedlichen Systeme auf gleichartige religiöse Herausforderungen reagieren und welche Schlussfolgerungen hieraus auch im europäischen Kontext zu ziehen sind.
Volker Wick untersucht rechtsvergleichend die neueren Entwicklungen in den Beziehungen zwischen Staat und Religionsgemeinschaften in Frankreich und Deutschland. Er stellt die unterschiedlichen staatskirchenrechtlichen Systeme, so das Trennungssystem Frankreichs und das deutsche Kooperationsmodell, in ihren Grundzügen dar. Dabei zeigt sich, dass sich die früheren Auseinandersetzungen zwischen Staat und Kirchen bis heute auf deren Verhältnis zueinander auswirken und die Staatskirchenordnungen beider Länder prägen.
Während das laizistische Frankreich Religion als Privatsache ansieht und deshalb der öffentlichen Religionsausübung immer noch mit Misstrauen begegnet, stellen die Kirchen in Deutschland einen wichtigen Bestandteil des öffentlichen Lebens dar. Anhand ausgesuchter Themenbereiche analysiert Volker Wick, wie Frankreich und Deutschland auf gleichartige religiöse Herausforderungen reagieren. Die Untersuchung ergibt, dass die strengen Vorgaben des französischen Trennungsgesetzes aus dem Jahre 1905 in der Gegenwart eher pragmatisch und ergebnisorientiert ausgelegt und angewendet werden. Gerade im Hinblick auf die Behandlung des Islam sieht Frankreich die Förderung der Religionsausübung als wichtigen Beitrag zur Integration. Die Entwicklung hin zu einem offenen und toleranten Laizitätsverständnis lässt Frankreich in den behandelten religionsrechtlichen Problemstellungen zu vergleichbaren Ergebnissen kommen wie das auf Zusammenarbeit ausgerichtete deutsche Staatskirchenrecht.
Abschließend überprüft Volker Wick die beiden staatskirchenrechtlichen Ordnungen im europäischen Kontext.
Personen

Volker Wick Geboren 1963; Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg i. Br.; 2006 Promotion; derzeit als Rechtsanwalt tätig.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Wort und Antwort — 2008, 140 (Horst Wieshuber)
In: Zeitschr. f. Evang. Kirchenrecht — 2009, 112–114 (Werner Heun)
In: Deutsches Verwaltungsblatt — 2009, 169–170 (Wolfgang Rüfner)
In: Revue de droit international et de — 2009, 418–420 (A. Kohl)
In: De processibus matrimonialibus — 15/16 (2008/09), S. 937–941 (Michael Germann)
In: Theologische Literaturzeitung — 134 (2009), S. 1001–1010 (Helmut Goerlich)
In: Neue Zürcher Zeitung — 5./6. Juli 2008, S. B 3 (Harm Klueting)