Entstehungsgeschichte der Artikel des Grundgesetzes 978-3-16-150432-7 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Entstehungsgeschichte der Artikel des Grundgesetzes

Neuausgabe des Jahrbuch des öffentlichen Rechts der Gegenwart, Band 1 n.F. (1951)
Hrsg. u. eingel. v. Peter Häberle

2., um eine Einleitung erweiterte Auflage; 2010. XLI, 941 Seiten.

Jahrbuch des öffentlichen Rechts der Gegenwart 1

129,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-150432-7
lieferbar
Der wohl wirkmächtigste Band des von G. Leibholz und H. v. Mangoldt herausgegebenen Jahrbuches des öffentlichen Rechts (JöR) ist der seit langem vergriffene Band 1 aus dem Jahr 1951. Nach 60 Jahren Erfolgsgeschichte des GG dürfte die Stunde gekommen sein, seine Entstehungsgeschichte neu zu studieren. In seinem umfangreichen Vorwort zu dieser Neuausgabe geht Peter Häberle, der seit 1983 das JöR herausgibt, der Wirkungsgeschichte der Arbeiten des Parlamentarischen Rates vor allem in den 123 Bänden der Entscheidungen des BVerfG nach. Er ist auf den Spuren einer neuen Theorie der Verfassunggebung, ihres Methodenkanons sowie ihres Topoi-Kataloges.
»Es mag zunächst als Zufall erscheinen, dass das JöR Band 1 (1951) seit langem vergriffen ist; doch erweist es sich als Glücksfall, dass gerade nach 60 Jahren fast beispielloser, viel gefeierter Erfolgsgeschichte des Bonner Grundgesetzes der […] Verlag Mohr Siebeck einen Neudruck dieses […] Bandes durchführt: Ermöglicht wird eine Rückbesinnung aus größerer zeitlicher Distanz. Zwar dürfte sich der allgemeine Stellenwert der Entstehungsgeschichte einer Verfassung im Laufe der Zeit meist relativieren – sie gewinnt »Selbststand« -, doch kann es sein, dass Grundsatzurteile eines Verfassungsgerichts (und Sondervoten) später dann doch wieder auf die »Materialien« einer Verfassung zurückgreifen (müssen). Angesichts der großen Bedeutung des BVerfG in Deutschland ist schon prima facie zu vermuten, dass mindestens in dessen frühen Entscheidungen, besonders alten, aber auch jungen Grundsatzurteilen, die Materialien des Parlamentarischen Rates erneut als Quelle in Sachen Entstehungsgeschichte benutzt werden. … Die Detaillektüre von JöR-Band 1 ist nach 60 Jahren geradezu spannend, auch auf dem Hintergrund der kaum zu überschätzenden im voraus erbrachten Leistungen des HCHE (1948). Ein auch verfassungstheoretischer Zugriff heute lohnt sich besonders.«
Peter Häberle in der Einleitung
Inhaltsübersicht
Peter Häberle: Einleitung zur Neuauflage
Entstehungsgeschichte der Artikel des Grundgesetzes
Einleitung
Überschrift des Grundgesetzes
Verkündungsformel
Präambel
Abschnitt I: Die Grundrechte
Abschnitt II: Der Bund um die Länder
Abschnitt III: Der Bundestag
Abschnitt IV: Der Bundesrat
Abschnitt V: Der Bundespräsident
Abschnitt VI: Die Bundesregierung
Abschnitt VII: Die Gesetzgebung des Bundes
Abschnitt VIII: Die Ausführung der Bundesgesetze und die Bundesverwaltung
Abschnitt IX: Die Rechtsprechung
Abschnitt X: Das Finanzwesen
Abschnitt XI: Übergangs- und Schlussbestimmung
Personen

Keine aktuellen Daten verfügbar.
Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Recht und Politik — 2012, 122–123 (Heiko Holste)
In: Journal der Juristischen Zeitgeschichte — 2011, 77–78 (Robert Chr. van Ooyen)
In: Niedersächsische Verwaltungsblätter — 2010, 376 (Jörn Ipsen)
In: Staatsanzeiger für das Land Hessen — 2010, 2651 (Herbert Günther)
In: Zeitschrift d.Savigny-Stiftung G — http://www.koeblergerhard.de/zrggar129–2012.htm (11/2011) (Gerhard Köbler)