Europäisches Vertragsrecht 978-3-16-153768-4 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Hein Kötz

Europäisches Vertragsrecht

2., aktualisierte und vervollständigte Auflage 2015. XIV, 535 Seiten.

Mohr Siebeck Lehrbuch

39,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-153768-4
lieferbar
Lassen sich auf dem Gebiet des Vertragsrechts gemeineuropäische Strukturen auffinden? Gibt es allgemein akzeptierte Regeln? Wie sind sie zu formulieren, wenn man die »Prinzipien des Europäischen Vertragsrechts« oder die Vorschläge des »Draft Common Frame of Reference« berücksichtigt? Hein Kötz untersucht diese und andere Fragen auf der Basis der nationalen Rechte, behandelt sie aber im Grunde nur als nationale Variationen eines europäischen Themas.
Unter »Europäischem Vertragsrecht« versteht dieses Buch die Regeln, die den Rechtsordnungen der europäischen Länder gemeinsam sind: Wie kommt ein gültiger Vertrag zustande? Nach welchen Regeln wird beurteilt, ob eine Vertragspartei die Erfüllung des Vertrages verlangen, von dem Vertrag Abstand nehmen, ihn widerrufen oder kündigen oder den Kontrahenten auf Schadensersatz in Anspruch nehmen kann? Lassen sich auf dem Gebiet des Vertragsrechts gemeineuropäische Strukturen auffinden? Gibt es allgemein akzeptierte Regeln? Wie sind sie zu formulieren, wenn man die »Prinzipien des Europäischen Vertragsrechts« oder die Vorschläge des »Draft Common Frame of Reference« berücksichtigt? Dabei werden die Lösungen der nationalen Rechtsordnungen ausführlich – wenn auch stets nur als nationale Variationen eines europäischen Themas – behandelt. Das Buch kann deshalb bei der rechtsvergleichenden Ausbildung der jungen europäischen Juristen eine Rolle spielen, ferner auch dort, wo es um die Vorbereitung europäischen Gesetzesrechts oder um die Reform der nationalen Vertragsrechte geht. Das Buch ist in einer ersten unvollständigen Auflage schon 1996 erschienen. Die Neuauflage bringt den Text auf den neuen Stand und ergänzt ihn um die damals noch fehlenden Abschnitte.

Das Werk wurde als eines der 'Juristischen Bücher des Jahres' 2015 ausgewählt. »Ein echtes Pionierwerk, das die Grundlage eines grenzübergreifenden europäischen wissenschaftlichen Diskureses und Rechtsunterrichts bieten könnte […]« (NJW41/2015, 3014)
Personen

Hein Kötz Geboren 1935; 1971–78 Professor an der Universität Konstanz; 1978–2000 Professor an der Universität Hamburg und Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht; 2000–04 Gründungspräsident der Bucerius Law School.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Rabels Zeitschrift für ausländ. und — 2016, 460–463 (Ernst A. Kramer)
In: IPRax — 2015, 392 + 2016, 94
In: Revue Hellenique des Droits de l'homme — 2016, Nr. 67, 221–222
In: Juristenzeitung — 2015, 1153 (Reinhard Zimmermann)
In: Banca, borsa et titoli di credito — 2016, 742 (MSp)
In: Tijdschrift v Consumentenrecht en handelspraktijken — 2016, 41 (H.W. van Boom)
In: Zeitschrift f. Europäisches Privatrecht — 2016, 553–556 (Sebastian Martens)