Festschrift zu Ehren von Christian Kirchner 978-3-16-153123-1 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Festschrift zu Ehren von Christian Kirchner

Recht im ökonomischen Kontext
Hrsg. v. Wulf A. Kaal, Andreas Schwartze u. Matthias Schmidt

2014. XVI, 1387 Seiten.
249,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-153123-1
lieferbar
In den Beiträgen dieser Festschrift schlagen internationale Experten einen Bogen vom Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht über das Kartellrecht, Recht und Ökonomie der Regulierung bis hin zur Institutionenökonomie. Damit wird den zentralen Forschungsgebieten von Christian Kirchner Rechnung getragen.
Mit der Festschrift für Christian Kirchner sollte ein außergewöhnlicher akademischer Lehrer und Forscher zu seinem 70. Geburtstag geehrt werden, der in seiner die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften umfassenden Laufbahn, zuletzt während seiner fast 20-jährigen Tätigkeit als Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin, entscheidend zur Entwicklung des modernen Wirtschaftsrechts, insbesondere des Wettbewerbs- sowie des Regulierungsrechts, beigetragen hat. Er gilt als einer der führenden Vordenker der Ökonomischen Theorie des Rechts. Überraschend ist der zu Ehrende am 17. Januar 2014 verstorben. Das Werk ist daher seinem Andenken gewidmet.
Für die Festschrift haben zahlreiche renommierte Autoren aus Deutschland sowie unter anderem der Schweiz, den USA und Asien als Freunde, Weggefährten, Schüler und Kollegen Beiträge verfasst, die sich mit Problemen aus den zentralen Arbeitsgebieten des zu Ehrenden wissenschaftlich auseinandersetzen. Schwerpunkte der Beiträge bilden das Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Recht und Ökonomie der Regulierung sowie Institutionenökonomie. Dabei wird meist ein europäischer oder internationaler Bezug hergestellt und häufig eine wirtschaftswissenschaftliche Sichtweise gewählt.
Inhaltsübersicht
1. Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht

Harald Baum: The Role of Courts in Japan. Seen from a Comparative German Perspective – Ralf Boschek: Promoting Health, Rewarding Innovation, Fostering Trade & Development: On Compulsory Licensing of Pharmaceutical Products in Emerging Markets – Xujun Gao: Die Verbundenheit zwischen deutschem und chinesischem Recht – Stefan Grundmann: EU-Privatrecht in globaler Sicht – Vertrags- und Gesellschaftsrecht – Claire Hill/Brett H. McDonell: International Financial Regulation: First, Do No Harm – Lyman Johnson: Dynamic, Virtuous Fiduciary Regulation – Peter Nobel: Das schweizerische Finanzmarktrecht. Eine Lageanalyse im internationalen Kontext – J. Mark Ramseyer: Bottom-feeding at the Bar. Usury Law and Value-Dissipating Attorneys in Japan – Karl Riesenhuber: Von den Rändern ins Zentrum? Zur »allgemeinen« vorvertraglichen Informationspflicht bei Verbraucherverträgen im Europäischen Vertragsrecht – Jörg Rocholl: Wie kann eine erfolgreiche Bankenunion gestaltet werden? – Katarina Röpke Zimmermann: Effiziente Fahrzeugzulassung im europäischen Eisenbahnmarkt. Welche Möglichkeiten bietet der Regulierungswettbewerb? – Rüdiger von Rosen: EU-Zentralismus und Subsidiarität am Beispiel der (Kapitalmarkt-)Compliance – Joachim Rückert: Profile der Jurisprudenz in Hannover seit 1974 – Oliver Schäfer: Keep the Artist Happy. Was das Urhebervertragsrecht für einen fairen Ausgleich zwischen Musikern und Verwertern leisten kann und woran es in der Praxis noch scheitert – Erich Schanze: Internationales Rohstoffrecht – Susanne Maria Schmidt: Essay on Culture and Central Banking – The Myth of Independence – Rainer Schröder: Warum die alternativen Vertragsmodelle und Verfahren in Baukonflikten so wenig erfolgreich sind – Eberhard Schwark: Derivate – Teufelszeug oder Segen? – Andreas Schwartze: Weltweit einheitliche Standards für die Wahl des Vertragsstatuts. Anwendungschancen und Anwendungsbereich der Hague Principles on Choice of Law in International Contracts – Peter Sester: Erfahrungen eines europäischen Juraprofessors in Brasilien – Gerald Spindler: Vorstandsvergütungen zwischen Regulierung und Markt – Eiji Takahashi: Ansatzpunkte für eine Rezeption der deutschen Gesellschaftsrechtslehre in Japan – Jan Thiessen: Was hat der effet utile mit Treu und Glauben zu tun? – Hanns Ullrich: Mandatory Licensing Under Patent Law. European Concepts – Andreas Wiebe: Datenschutz in sozialen Netzwerken – Christine Windbichler: Schrödingers Katze in der Bilanz: Einfluss- und Beherrschungsmöglichkeiten und ihre Spiegelbilder

2. Kartellrecht

Peter Behrens: Parental liability for subsidiary's infringements of Article 101 TFEU – An analysis of recent case-law – Alexander Fritzsche: Ökonomische Erfahrungssätze im Kartellverfahren als Schnittstelle zwischen Recht und Ökonomik – Sibylle Hofer: Die Schweizer Rechtsprechung zur Rechtsform von Kartellen. Kreation eines wirtschaftlichen Vereins ohne Registerpublizität – Thorsten Käseberg: Die Europäisierung der deutschen Fusionskontrolle – Harald Koch: Effektive Durchsetzung europäischen Kartellrechts durch privaten Rechtsschutz – Thomas Mayen: Börsenfusionen als Gegenstand des Rechts der öffentlichen Wirtschaftsaufsicht – Wernhard Möschel: Vertical Price Fixing: Myths and Loose Thinking – Hans-Peter Schwintowski: Zur Legitimation öffentlicher Unternehmen auf Wettbewerbsmärkten. Zugleich eine funktionale Neubestimmung der »Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft« (Art. 28 Abs. 2 GG) – Roger Zäch/Adrian Künzler: Reformbestrebungen in der schweizerischen Fusionskontrolle. Eine Problemorientierung – Daniel Zimmer: Wettbewerb im Kraftstoffsektor: Ein Problem ohne Lösung?

3. Recht und Ökonomie der Regulierung

Jörg Baetge/Ilka Lappenküper/Markus May: Zusammenhänge zwischen der Konsistenz und der Qualität der Unternehmenskultur einerseits und dem Risiko durch wirtschaftskriminelle Handlungen und dem diesbezüglichen Prüfungsrisiko andererseits – Wolfgang Ballwieser: Die ökonomischen Wirkungen des Enforcement der Rechnungslegung – Peter Bernholz: Politik, Währungsordnungen und Preisstabilität in der Geschichte – Charles B. Blankart/David Ehmke: Are Euro and Transfer Union the Price of German Reunification? – Richard Buxbaum/Robert Cooter: Keeping Secrets – Detmar Doering: Föderalismus und Wirtschaftsfreiheit – ein empirischer Versuch- Thomas Eger/Hans-Bernd Schäfer: Rettungsschirme für die Eurozone – Cui bono? – Andreas Engert: The bad man revisited: Rechtsunsicherheit in der Verschuldenshaftung – Bruno S. Frey/Lasse Steiner: Zufall als gesellschaftliches Entscheidungsverfahren – Joachim Gassen/Markus Witzky: Wer regiert das IASB? – Tom Ginsburg: Property Rights and Economic Development in Northeast Asia – Justus Haucap/Jürgen Kühling: Systemwettbewerb durch das Herkunftslandprinzip: Ein Beitrag zur Stärkung der Wachstums- und Wettbewerbsfähigkeit in der EU? Eine ökonomische und rechtliche Analyse – Klaus Heine/Philip Hanke: Europäische Beihilfenkontrolle und Corporate Governance – Klaus-Dirk Henke: How to Improve the Rationality of Health Policy – Health Policy Innovation through more Evidence-Based Implementation? – Klaus Herkenroth: Steuerliche Verlustverrechnung nach § 8c KStG und § 10d Abs. 2 Satz 1 EStG. Rechtliche und ökonomische Kriterien der Beurteilung der steuerlichen Vorschriften des sog. »Mantelkaufs« und der Mindestbesteuerung – Claire Hill: Where Next for Behavioral Law and Economics? A Suggested Approach – Sven Hoeppner/Ben Depoorter: Fast Forward: Economic & Legal Realism – Wolfgang Kilian: Property Rights und Datenschutz. Strukturwandel der Privatheit durch elektronische Märkte – Günter Knieps: Regulatory Reforms of European Network Industries and the Courts – Helfried Labrenz/Matthias Schmidt: Einschränkung der Informationsfunktion des Konzernabschlusses als Folge vielfältiger Anwendungsfälle der Equity-Bewertung nach IFRS – Dieter Rückle: Die deutsche Lebensversicherung im Widerstreit der Interessen – Giesela Rühl: Wettbewerb der Rechtsordnungen im Vertragsrecht: Wunsch und Wirklichkeit? – Urs Schweizer: Schadensausgleich: Alles oder Nichts? – Theodor Siegel: Zur Regulierung der Besteuerung: Dauerthema Steuerreform und der Reformentwurf »Bundessteuergesetzbuch« – Thomas S. Ulen: Legal Education as a Business – Gerhard Wagner: Gatekeeper Liability: A Response to the Financial Crisis

4. Institutionenökonomie

Anne van Aaken: Institutionenökonomische Theorie des Völkerrechts: eine Steuerungsperspektive – Peter Friedrich Bultmann: From Rights to Needs – Essay in the Evolution of Law – Clemens Dölken: Kritik der »Globalen Ethik« – Methodologische Anmerkungen – Martina Eckardt/Wolfgang Kerber: Horizontal and Vertical Regulatory Competition in EU Company Law. The Case of the European Private Company (SPE) – Karl Homann: Anthropologische Grundlegung der Wirtschaftsethik? – Michael Hüther: Unternehmen als Akteure im öffentlichen Raum: Konflikte und Dilemmata – Peter-J. Jost: Das Subsidiaritätsprinzip aus organisationstheoretischer Perspektive – Wulf A. Kaal: Evolution of Law: Dynamic Regulation in a New Institutional Economics Framework – Helga Kampmann: Ökonomische Theorie des Rechts und buddhistische Ökonomik – Richard Painter: Christian Kirchner's New Institutional Economics and Jurisdictional Competition in Regulation of Public Companies and Financial Services Firms – Thomas Raiser: Institutionelles Rechtsdenken – Rudolf Richter: Efficiency of Institutions. From the Perspective of New Institutional Economics With Emphasis on Knightian Uncertainty – Klaus Richter: Zivilrechtlicher Diskriminierungsschutz im Arbeitsrecht. Eine juristisch-ökonomische Betrachtung am Beispiel der Lebensaltersstufenklagen – Dieter Schmidtchen: Gerechtigkeit – eine Illusion? Reflektionen aus ökonomischer Sicht – Andreas Suchanek: Unternehmensverantwortung – ein individual- oder ordnungsethisches Thema? – Roland Vaubel: The Breakdown of the Rule of Law at the EU Level. Implications for the Reform of the EU Court of Justice
Personen

Wulf A. Kaal ist Associate Professor an der School of Law der University of St. Thomas, Minneapolis.

Matthias Schmidt ist Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Externe Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig.

Andreas Schwartze ist Universitätsprofessor für Europäisches, Vergleichendes und Internationales Privatrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Journal of Economic Literature — 53 (2015), Heft 2
In: FAZ – Wirtschaftsredaktion — 10. November 2014, S. 16 (Jochen Zenthöfer)