Freiheit unter dem Gesetz 978-3-16-153042-5 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Jens Petersen

Freiheit unter dem Gesetz

Friedrich August von Hayeks Rechtsdenken

2014. XIX, 414 Seiten.
109,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-153042-5
lieferbar
Als Friedrich August von Hayek 1974 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften erhielt, arbeitete er schon über drei Jahrzehnte schwerpunktmäßig an Problemen der Moral- und Rechtsphilosophie. Jens Petersen unternimmt den Versuch, Hayeks Rechtsdenken vor dem Hintergrund seines Gesamtwerks darzustellen.
Als Hayek im Jahre 1974 den Wirtschaftsnobelpreis erhielt, arbeitete er schon über drei Jahrzehnte schwerpunktmäßig an Problemen der Moral- und Rechtsphilosophie. Dessen ungeachtet hat die Rechtswissenschaft bis auf wenige Ausnahmen von seinem überaus reichhaltigen rechtstheoretischen Werk kaum Notiz genommen, obwohl Hayek wie kaum ein anderer Ökonom in ihren systematischen Kategorien dachte. Jens Petersen unternimmt den Versuch, die Freiheit unter dem Gesetz als normative Bedingung seiner wissenstheoretischen Begründung der Marktwirtschaft zu begreifen. Er kommt zu dem Ergebnis, dass Hayek ungeachtet seiner kritikwürdigen Ablehnung der sozialen Gerechtigkeit zu den bemerkenswerten Rechtsdenkern des 20. Jahrhunderts gehört.
Personen

Jens Petersen Geboren 1969; 1996 Promotion; 2001 Habilitation; seit 2001 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Deutsches und Internationales Wirtschaftsrecht an der Universität Potsdam.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Lo Stato — 2015, Heft 5, 282–283 (Agostino Carrino)
In: ORDO — 2016, 542–546 (Simón Maturana)