Gesammelte Werke 978-3-16-146084-5 - Mohr Siebeck
Philosophie

Hans-Georg Gadamer

Gesammelte Werke

Band 10: Hermeneutik im Rückblick

1995. IX, 479 Seiten.
89,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-146084-5
lieferbar
Der letzte Band der von Hans-Georg Gadamer redigierten Ausgabe seiner Schriften hat die Aufgabe, die langsame Entstehung dieser Sammlung noch einmal zusammenzufassen. Hans-Georg Gadamer beginnt mit einem Rückblick auf die Anfänge des jungen Heidegger, behandelt dann die hermeneutische Wende, die er selbst in seinem Denken genommen hat, und die Einfügung derselben in den Primat der praktischen Philosophie, der er in seiner Gedankenbildung seit der Ethik des Aristoteles gefolgt ist.
Daß einige bedeutende Stadien der öffentlichen Wirksamkeit Hans-Georg Gadamers in diesem Band auch berührt sind – Rektorat in Leipzig, Wiederbeginn in Heidelberg – versteht sich von selbst. Allerdings wurde nur das aufgenommen, was zur philosophischen Arbeit Gadamers beigetragen hat. Der Band enthält außerdem abschließende Register mit Hinweisen auch auf außerhalb der Ausgabe erschienene Publikationen.
Der letzte Band der von Hans-Georg Gadamer redigierten Ausgabe seiner Schriften hat die Aufgabe, die langsame Entstehung dieser Sammlung noch einmal zusammenzufassen. Hans-Georg Gadamer beginnt mit einem Rückblick auf die Anfänge des jungen Heidegger, behandelt dann die hermeneutische Wende, die er selbst in seinem Denken genommen hat, und die Einfügung derselben in den Primat der praktischen Philosophie, der er in seiner Gedankenbildung seit der Ethik des Aristoteles gefolgt ist.
Daß einige bedeutende Stadien der öffentlichen Wirksamkeit Hans-Georg Gadamers in diesem Band auch berührt sind – Rektorat in Leipzig, Wiederbeginn in Heidelberg – versteht sich von selbst. Allerdings wurde nur das aufgenommen, was zur philosophischen Arbeit Gadamers beigetragen hat. Der Band enthält außerdem abschließende Register mit Hinweisen auch auf außerhalb der Ausgabe erschienene Publikationen.
Personen

Hans-Georg Gadamer Hans G. Gadamer, (1900–2002); 1918–19 Studium der Philosophie in Breslau; 1919–22 Studium in Marburg; 1922 Promotion bei Paul Natorp; 1928 Habilitation bei Martin Heidegger; 1928–37 Privatdozent für Philosophie in Marburg; 1937 a.o. Professor in Marburg; 1939 Ruf nach Leipzig; 1945 Dekan der philosophischen Fakultät in Leipzig, 1946 Rektor der Universität Leipzig; 1947 Ruf nach Frankfurt am Main; 1949 Ruf nach Heidelberg; 1951 Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften; 1968 Emeritierung und Präsident der Heidelberger Akademie der Wissenschaften; Weiterführung der Lehrtätigkeit, auch in Amerika und Italien.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Dialogo Filosofico — Jg. 11, (1995), Nr. II, S. 299
In: De Stem van het Boek — Jg. 6, 1.Kwartaal 1995, S. 9
In: Rhein-Neckar-Zeitung — Nr. 273 (25./26.11.1995), S.61 (Sebastian Luft)