Gleichheit im Bundesstaat 978-3-16-148481-0 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Sigrid Boysen

Gleichheit im Bundesstaat

2005. XII, 355 Seiten.
114,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-148481-0
lieferbar
Sigrid Boysen untersucht die Rechtsstellung des Bürgers im Bundesstaat. Sie behandelt dabei nicht nur die Konstruktion des allgemeinen Gleichheitssatzes in einem bundesstaatlichen Gefüge, sondern vor allem das spannungsreiche Verhältnis von Bundesstaatsprinzip und grundrechtlichen Freiheitsgarantien. Damit liefert sie grundlegende Einblicke in die bundesstaatsrechtliche Dimension der Grundrechtsdogmatik.
Die Bundesstaatlichkeit birgt in ihrer variablen Gewichtung föderaler und unitarischer Momente ein Wandlungspotential wie kaum ein anderes staatsstrukturelles Prinzip. Die Frage, wie viel Einheit auch der Bundesstaat verlangt bzw. wie viel Vielfalt er gebietet, stellt sich zum einen im Verhältnis zwischen Bund und Ländern, zum anderen aber auch und gerade im Hinblick auf den in eine Bundes- und Landeszugehörigkeit 'geteilten' Bürger. Ausgehend von einer kritischen Bestandsaufnahme der unitarischen Grundströmung der herrschenden Grundrechtsdogmatik untersucht Sigrid Boysen nicht nur die Konstruktion des allgemeinen Gleichheitssatzes in einem bundesstaatlichen Gefüge, das als Ausfluß seiner kompetenziellen Struktur unterschiedliche Rechtsgestaltungen erzeugt. Im Mittelpunkt ihrer Untersuchung steht vielmehr das spannungsreiche Verhältnis von grundrechtlichen Freiheitsgarantien, Teilhaberechten und Schutzpflichten einerseits und bundesstaatlich präfigurierter Divergenz in der Behandlung vergleichbarer Sachverhalte zwischen den einzelnen Bundesländern andererseits. Mit dem Anspruch, produktiv auf die Debatte über die Zukunft des Föderalismus einzuwirken, liefert die Autorin damit eine kritische Bestandsaufnahme der bundesstaatsrechtlichen Dimension der Grundrechtsdogmatik und bietet namentlich jenen Kräften Orientierung und Argumente, die die Gliedstaatlichkeit der Länder über die bisherigen Reformbemühungen hinaus stärken wollen.
Personen

Sigrid Boysen Geboren 1972; Studium der Rechtswissenschaft in Göttingen, Bristol und Hamburg; 2005 Promotion; 2018 Habilitation; seit 2014 Professorin für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht an der Helmut-Schmidt-Universität.
https://orcid.org/0000-0003-2361-0162

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Revue Hellenique des Droits de l'homme — 2007, 708
In: Zeitschr.f. Öffentliches Recht — +007, 314–316 (Karl Weber)
In: Kritische Justiz — Jg.38 (2005), H.2, S.214ff (Timo Hebeler)
In: Archiv des öffentlichen Rechts — Bd.131 (2006), H.2, S.302ff (Chr. von Coelln)
In: Deutsches Verwaltungsblatt — H.17 (2005), S.1117f (Dr.Herbert Bethge)