Good Governance im Sport 978-3-16-156786-5 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Good Governance im Sport

Hrsg. v. Wolfram Höfling, Johannes Horst u. Martin Nolte

2018. VII, 126 Seiten.

Sport - Recht - Gesellschaft 7

44,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-156786-5
lieferbar
Auch verfügbar als:
Die Bewahrung der Integrität des Sports gehört zu den zentralen Herausforderungen des organisierten Sports. Seine Maßnahmen gegen Korruption, Manipulation sowie Diskriminierung orientieren sich an anerkannten Grundsätzen einer Good Governance. Dabei geht es um eine erhöhte Transparenz, eine stärkere Partizipation sowie klare Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten.
Die Bewahrung der Integrität des Sports gehört zu den zentralen Herausforderungen des organisierten Sports und ist bedeutend für dessen Anerkennung in Staat und Gesellschaft. Seine Maßnahmen gegen Korruption, Manipulation sowie Diskriminierung orientieren sich an anerkannten Grundsätzen einer Good Governance. Dabei geht es um eine erhöhte Transparenz in finanziellen Dingen, eine stärkere Partizipation aller Sportbeteiligten sowie klare Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten. Mit diesen Zielen und ihrer praktischen Umsetzung im organisierten Sport befasst sich der vorliegende Tagungsband zum 8. Sportrechtstag an der Deutschen Sporthochschule Köln in Kooperation mit der Universität zu Köln.
Inhaltsübersicht
I. Historische, (selbst-)regulative sowie ethisch-moralische Grundlagen
Stephan Wassong: Governance-Leitlinien im Internationalen Olympischen Komitee: ausgewählte historische und gegenwärtige Problemfelder im Vergleich – Katharina Lammert: Selbstregulative Maßnahmen des organisierten Sports zur Vorbeugung und Bekämpfung korruptiver Praktiken im Überblick – Stefan Schneider: Ethisch-moralische Aspekte von Good Governance

II. Normative, institutionelle sowie konzeptionelle Umsetzung
Remus Muresan: »Good Governance« im Sport: Entwicklungen im Weltfußball und darüber hinaus - Tim Schumacher: Modernes Compliance-System im deutschen Profifußball – dargestellt an der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH – Martin Gutzeit: Good Governance im Sport. Eine Bestandsaufnahme aus dem Blickwinkel des Arbeitsrechts
Personen

Wolfram Höfling ist Direktor des Instituts für Staatsrecht sowie Inhaber des Lehrstuhls für Staats- und Verwaltungsrecht, Finanzrecht sowie Gesundheitsrecht an der Universität zu Köln und Leiter der Forschungsstelle für das Recht des Gesundheitswesens.

Johannes Horst ist Kanzler der Deutschen Sporthochschule Köln a.D. und Honorarprofessor für Sportrecht an der Deutschen Sporthochschule Köln.

Martin Nolte ist Professor und Direktor des Instituts für Sportrecht an der Deutschen Sporthochschule Köln.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: http://www.fuehrungs-akademie.de — https://www.fuehrungs-akademie.de/newsletter-nr-78-april-mai.html