Gott in Beziehung 978-3-16-155256-4 - Mohr Siebeck
Theologie

Christoph Schwöbel

Gott in Beziehung

Studien zur Dogmatik

2. Auflage; 2021. Ca. 500 Seiten.
erscheint im März
ca. 50,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-155256-4
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
»Schwöbels Aufsätze beeindrucken durch die problemsensible, kontextorientierte, lebensweltbezogene und doch sachlich auf die Mitte des Glaubens konzentrierte Anstrengung.«
Gotthard Fuchs in Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft, 87. Jg., Heft 3/2003, S. 237f.
Die Renaissance der trinitarischen Theologie ist eine der wichtigsten ökumenischen theologischen Strömungen der Gegenwart. Im Kontext des religiös-weltanschaulichen Pluralismus wird die Frage nach der Identität des dreieinigen Gottes zum Schlüssel, mit dem die Struktur des christlichen Glaubens und die Gestaltung des Lebens der Kirche erfaßt werden können.
Christoph Schwöbel vertritt die These, daß die Trinitätslehre als Rahmentheorie und Integral des christlichen Glaubens und seiner Explikation in der Dogmatik fungiert. Ausgehend von dieser These behandelt er in den einzelnen Studien dieses Bandes, von denen ein großer Teil erstmals in deutscher Sprache publiziert wird, Grundprobleme der Dogmatik. Die trinitarische Perspektive nötigt dazu, den Gott des christlichen Glaubens grundsätzlich als Gott in Beziehung zu denken. Gottes Beziehung zur Welt ist in ihrer Entfaltung von der Schöpfungslehre bis zur Eschatologie in dem Beziehungsgeschehen begründet zu sehen, das das trinitarische Sein Gottes bestimmt. Die relationale Theologie der christlichen Trinitätslehre erweist sich so als Basis eines relationalen Wirklichkeitsverständnisses, das eine christologisch begründete relationale Anthropologie einschließt. Gemeinsames Ziel dieser Studien ist es, anhand der trinitarischen Explikation der Lebensbewegung des christlichen Glaubens in die Denkbewegung der christlichen Dogmatik einzuführen.
Personen

Christoph Schwöbel (1955–2021) Studium der Ev. Theologie und Philosophie; 1978 Promotion; 1990 Habilitation; 2004–18 Professor für Systematische Theologie und Leiter des Instituts für Hermeneutik und Dialog der Kulturen an der Eberhard Karls Universität Tübingen; seit 2018 Professor für Systematische Theologie an der University of St. Andrews in Schottland.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.