Grenzüberschreitende Einflussnahme im Konzern 978-3-16-158264-6 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Maximilian Lotz

Grenzüberschreitende Einflussnahme im Konzern

Konzernleitung. Kontrolle. Haftung. – Auf Grundlage des deutschen, französischen und US-amerikanischen Rechts -

64,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-158264-6
lieferbar
Auch verfügbar als:
Maximilian Lotz bewertet auf ökonomischer Grundlage bestehende Regelungen zu den Grenzen der Einflussnahme von Muttergesellschaften auf ihre Tochtergesellschaften im Konzernverbund. Der Fokus liegt dabei auf der Erlangung eines gerechten Ausgleichs zwischen den Interessen der Muttergesellschaft an einer effektiven Unternehmensführung und den Interessen der Gesellschafter und Gläubiger der Tochtergesellschaft an einem wirtschaftlichen Erfolg dieser Gesellschaften. Zudem wird die Perspektive einer europäisch einheitlichen Ausgestaltung des Konzernrechts beleuchtet.
Trotz wachsender Relevanz grenzüberschreitender Unternehmensgruppen hat der rechtspolitische und rechtswissenschaftliche Diskurs bislang nur zu punktuellen Harmonisierungsansätzen in der Europäischen Union im Bereich des Konzernrechts geführt.
Maximilian Lotz untersucht und bewertet bestehende konzernrechtliche Regelungen und Grundsätze des deutschen Konzernrechts im Rechtsvergleich mit französischen und US-amerikanischen Grundsätzen. Er befasst sich hierbei insbesondere mit den materiellen Grenzen zulässiger Einflussnahmen von Muttergesellschaften auf ihre Tochtergesellschaften sowie mit den hiermit korrespondierenden Kontroll- und Haftungsmechanismen. Dabei finden auch die Regelungen der reformierten Aktionärsrechte-Richtlinie zu sogenannten Related-Party-Transactions und ihre Umsetzung in das deutsche Recht besondere Berücksichtigung . Abschließend präsentiert der Autor Leitlinien für eine optimale Ausgestaltung konzernrechtlicher Regelungen in diesen Bereichen und evaluiert die Perspektiven für eine weitergehende Harmonisierung des Konzernrechts auf europäischer Ebene.
Personen

Maximilian Lotz Geboren 1987; Studium der Rechtswissenschaft in München und Paris; Rechtsreferendariat in München und London; 2013–18 erst wissenschaftliche Hilfskraft, dann wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Privatrecht und Zivilverfahrensrecht, Ludwig-Maximilians-Universität München; seit 2018 Notarassessor in Bayern und Lehrbeauftragter an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.