Grundrechtsbindung und Grundrechtsfähigkeit gemischtwirtschaftlicher Aktiengesellschaften 978-3-16-154850-5 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Johannes Kater

Grundrechtsbindung und Grundrechtsfähigkeit gemischtwirtschaftlicher Aktiengesellschaften

Folgenanalyse unter besonderer Beachtung der Position der Privataktionäre

89,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-154850-5
lieferbar
Auch verfügbar als:
Staatsbeteiligungen an Aktiengesellschaften sind ein weit verbreitetes Phänomen. Sind an dem betroffenen Rechtsträger zugleich private Akteure beteiligt, entsteht ein Konflikt zwischen den verfassungsrechtlich vorgegebenen Bindungen der öffentlichen Hand und der privaten Wirtschaftsordnung.
Staatsbeteiligungen an Aktiengesellschaften sind ein weit verbreitetes und aus der Wirtschaftsrealität nicht wegzudenkendes Phänomen. Sind an dem betroffenen Rechtsträger zugleich private Akteure beteiligt, stellt sich verfassungsrechtlich die Frage, ob das Unternehmen insgesamt der staatlichen oder der privaten Seite zuzuordnen ist. Diese Diskussion hat das Bundesverfassungsgericht in seinem Fraport-Urteil im Jahr 2011 erneut befeuert.
In einer intradisziplinären Studie untersucht Johannes Kater, welche Auswirkungen die Grundrechtsbindung und die damit korrespondierende fehlende Grundrechtsfähigkeit staatlich beherrschter gemischtwirtschaftlicher Aktiengesellschaften insbesondere für deren private Minderheitsaktionäre haben. Im Fokus stehen dabei die verfassungsrechtlichen Einflüsse auf das Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht wie auch die europarechtlichen Bezüge.
Personen

Johannes Kater Geboren 1983; Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und am King's College London; 2009 Master of Laws (LL.M.) an der London School of Economics and Political Science; Referendariat beim Kammergericht Berlin; 2011 Zweite Juristische Staatsprüfung; seit 2013 Rechtsanwalt in Berlin; 2016 Promotion.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Deutsches Verwaltungsblatt — 2017, 1023–1025 (Jörg Berkemann)