Grundrechtsinnovationen 978-3-16-153227-6 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Gerrit Hornung

Grundrechtsinnovationen

2015. XXVII, 674 Seiten.

Jus Publicum 239

149,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-153227-6
lieferbar
Auch verfügbar als:
Viele heute anerkannte Grundrechte waren schon in der französischen Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte von 1789 enthalten. Trotz dieser Stabilität unterliegen Text und Bedeutung einem steten Wandel. Gerrit Hornung zeigt eruptive und inkrementelle erfolgende »Grundrechtsinnovationen« auf und analysiert die Grundrechtsentwicklung der letzten Jahrzehnte aus einer innovationstheoretischen Perspektive.
Grundrechtstexte und ihre Auslegung weisen gegenüber sonstigen Rechtsnormen eine höhere Stabilität auf, unterliegen aber dennoch dem Wandel. Gerrit Hornung untersucht die Grundrechtsentwicklung unter einer innovationstheoretischen Perspektive. Er arbeitet den Begriff der Grundrechtsinnovation als signifikante Veränderung von Text oder Bedeutung einer Grundrechtsnorm heraus, die als umwälzende Basisinnovation oder inkrementelle Innovation auftritt. Die Abhandlung beschreibt Innovationsanlässe und -bedarf, Innovationsgegenstände, Innovatoren und Innovationsprozesse und macht so Erkenntnisse der wirtschafts-, sozial- und rechtswissenschaftlichen Innovationsforschung für das wissenschaftliche Verständnis und die normative Bewertung der Grundrechtsentwicklung fruchtbar. Auf dieser Basis werden Schlussfolgerungen für die Verfassungsdogmatik gezogen, die das Verhältnis der Grundrechte zueinander und zu »neuen« Grundrechten, die Innovationskompetenz zu deren Erschaffung und die Wirkungen im Mehrebenensystem betreffen. Schließlich ergeben sich auch verfassungspolitische Erkenntnisse über den Wert und die Grenzen eines aktuellen Grundrechtskatalogs.
Personen

Gerrit Hornung Geboren 1976; Studium der Rechtswissenschaften und der Philosophie an der Universität Freiburg; LL.M. Studium an der University of Edinburgh; Wiss. Mitarbeiter und Promotion an der Universität Kassel; Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht; Geschäftsführer der Projektgruppe verfassungsverträgliche Technikgestaltung (provet) und Habilitand an der Universität Kassel; seit 2011 Professor für Öffentliches Recht, IT-Recht und Rechtsinformatik an der Universität Passau.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Revue Hellenique des Droits de l'homme — 2016, 1036–1037
In: Newsletter Menschenrechte — 2015, 183 (Marlen Weber)
In: Multimedia und Recht — https://rsw.beck.de/cms/?toc=mmr.120&docid=371987 (Marie-Theres Tinnefeld)
In: Deutsches Verwaltungsblatt — 2015, 1112–1114 (Marcus Schladebach)
In: Die Öffentliche Verwaltung — 2016, 119–120 (Josef Franz Lindner)
In: Verwaltungsblätter für Bad.-Württ. — 2016, 306–307 (Karsten Herzmann)