Housing Improvement Districts 978-3-16-154601-3 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Yasemin Çevrim

Housing Improvement Districts

Nachhaltige Stadtentwicklung durch private Initiative und staatliche Gewährleistung

2016. XVII, 276 Seiten.

Recht der Nachhaltigen Entwicklung 17

69,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-154601-3
lieferbar
Private leisten wirksame Beiträge zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung und werden damit zu immer wichtigeren Akteuren des Städtebaurechts. Yasemin Çevrim untersucht die rechtlichen Möglichkeiten und Voraussetzungen, um zivilgesellschaftliche Initiativen zu fördern, ohne dabei die Planungsverantwortung der Gemeinden zu unterlaufen.
Zivilgesellschaftlichem Engagement kommt eine stetig wachsende Bedeutung für eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung in Deutschland zu. Das Baurecht fördert private Initiativen, die sich für die ökonomische, soziale oder ökologische Entwicklung ihres unmittelbaren Lebensumfelds einsetzen, durch die Möglichkeit der Einrichtung sogenannter »Housing Improvement Districts«. Für die Gemeinden stellt sich dabei die Frage nach den künftigen Aufgaben und Akteuren städtebaulicher Planung sowie nach der Vereinbarkeit von Gemeinwohl- und Sonderinteressen. Yasemin Çevrim untersucht das Potential privater, hoheitlicher und kooperativer Beiträge zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung aus der Perspektive insbesondere des Verwaltungsorganisationsrechts, des Gewährleistungsverwaltungsrechts und der Governance-Forschung.
Personen

Yasemin Çevrim Geboren 1987; Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Potsdam und Paris X-Nanterre; Licence en droit; 2012 Erste juristische Staatsprüfung; geprüfte wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für deutsches und europäisches Verwaltungsrecht der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg; 2015 Promotion; derzeit Referendarin am Kammergericht.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Umwelt- und Planungsrecht — 2019, 182–183 (Boas Kümper)