Husserls Phänomenologie 978-3-8252-3239-9 - Mohr Siebeck
Philosophie

Dan Zahavi

Husserls Phänomenologie

Übers. v. Bernhard Obsieger

2009. VIII, 165 Seiten.
17,90 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Broschur
ISBN 978-3-8252-3239-9
lieferbar über utb
Dan Zahavi stellt die Philosophie Edmund Husserls knapp, nach neuesten Erkenntnissen und unter Berücksichtigung aller seiner wichtigsten Schriften dar.
Edmund Husserl (1859–1938) stellt mit der von ihm begründeten Phänomenologie einen der wichtigsten Philosophen des frühen 20. Jahrhunderts dar.
Husserls Phänomenologie basiert nicht nur auf den von Husserl selbst veröffentlichten Werken, sondern auch auf den postum herausgegebenen und noch unveröffentlichten Schriften. Die drei Teile des Buches entsprechen etwa den Entwicklungsstufen in Husserls Denken, von seinen frühen Untersuchungen zur Logik und Intentionalität über transzendental-philosophische Untersuchungen über Reduktion und Konstitution bis zu seinen späten Untersuchungen von Intersubjektivität und Lebenswelt. Damit stellt Dan Zahavi eine knappe und aktuelle Einführung in das Denken Edmund Husserls dar.
Personen

Dan Zahavi Geboren 1967; Professor für Philosophie an der Universität zu Kopenhagen und Leiter des Zentrums für Subjektivitätsforschung der Nationalen Forschungsstiftung Dänemarks.

Bernhard Obsieger Keine aktuellen Daten verfügbar.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Philosophische Rundschau — 59 (2012), S. 135–159 (Stefano Micali)
In: Ekz-Informationsdienst — ID 36/09, 232.444.6 (Dieter Altmeyer)
In: Gnostika — 14 (2010), S. 100