Rechtswissenschaft

Caroline Alix Lasthaus

Internationale Wirtschaftsstreitigkeiten

International Commercial Courts im Spannungsfeld von Privatautonomie und verfassungsrechtlicher Pflicht

2024. Ca. 400 Seiten.
erscheint im Mai

Rechtsvergleichung und Rechtsvereinheitlichung

ca. 90,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-162408-7
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
Komplexe internationale Wirtschaftsstreitigkeiten stellen staatliche Gerichte vor neue Herausforderungen. Vor dem Hintergrund des stetig wachsenden Wettbewerbs der Justizstandorte – in Europa aber auch weltweit – untersucht Caroline Alix Lasthaus rechtsvergleichend, wie Verfahren vor deutschen Zivilgerichten für Parteien internationaler Wirtschaftsstreitigkeiten attraktiver gestaltet werden können.
Große internationale Wirtschaftsstreitigkeiten, die bedingt durch die Globalisierung immer häufiger entstehen, stellen staatliche Gerichte vor neue Herausforderungen. Vor dem Hintergrund des stetig wachsenden Wettbewerbs der Justizstandorte weltweit beschäftigt sich Caroline Alix Lasthaus mit der praktisch bedeutsamen Frage, wie das deutsche Zivilverfahren für Parteien internationaler Wirtschaftsstreitigkeiten attraktiver gestaltet werden könnte. Dabei untersucht sie den Status Quo im Rechtsvergleich mit zwei ausländischen International Commercial Courts auf sein Änderungspotential hin: herangezogen werden der Singapore International Commercial Court sowie der Netherlands Commercial Court als Beispiele moderner Spruchkörper für internationale Wirtschaftsstreitigkeiten.
Inhaltsübersicht
Einleitung
Teil 1: Grundlagen und Rahmen
Kapitel 1: Internationale Wirtschaftsstreitigkeiten vor staatlichen Gerichten – Reformziele, Nutzen, Herausforderungen
Kapitel 2: Bedeutung staatlicher Gerichte und mögliches Reformpotential aus Sicht der Parteien internationaler Wirtschaftsstreitigkeiten
Kapitel 3: Verfahrensaspekte im Spiegel der Reform

Teil 2: International Commercial Courts im Rechtsvergleich
Kapitel 1: Einführung – Methodik und Vergleichsgruppe
Kapitel 2: Fachliche Spezialisierung
Kapitel 3: Umgang mit ausländischem Recht im Verfahren
Kapitel 4: Publizität des Verfahrens
Kapitel 5: Instanzenzug
Kapitel 6: Anerkennung und Vollstreckung
Kapitel 7: Kosten

Schlussbetrachtung: Internationale Wirtschaftsstreitigkeiten an deutschen Zivilgerichten de lege ferenda
Personen

Caroline Alix Lasthaus Geboren 1992; Studium der Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School in Hamburg und am Brasenose College, Oxford, UK; Forschungsaufenthalt an der National University of Singapore; 2022 Promotion; Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht; Rechtsanwältin in Hamburg.
https://orcid.org/0009-0005-4920-4762

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.