Jahrbuch des öffentlichen Rechts der Gegenwart. Neue Folge 978-3-16-159063-4 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Jahrbuch des öffentlichen Rechts der Gegenwart. Neue Folge

Hrsg. v. Peter Häberle

229,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-159063-4
lieferbar
Auch verfügbar als:
Aus einer Rezension zum Jahrbuch Band 59:
»Das Jahrbuch Nr. 59 trägt wiederum die unverkennbare Handschrift des Herausgebers Peter Häberle: die eingehende Befassung mit dem GG, das persönliche Juristenportrait und die Lebensberichte bekannter Juristen. Mit der dritten Serie der Einschätzungen 'Sechzig Jahre Grundgesetz' wird das Jahrbuch nicht zum 'Themenheft', vielmehr enthält es wiederum sehr gehaltvolle und eigenständige Querschnitte und Durchleuchtungen zentraler Bereiche der deutschen Nachkriegs-Verfassung.«
Michael Kilian Die Öffentliche Verwaltung (11/2011), 895
Nachdem 2010 eine Neuauflage des Bandes zur Entstehungsgeschichte der Artikel des GG und 2011 der Band »60 Jahre deutsches GG« erschienen sind, enthält Band 60 (2012) sowohl traditionelle Rubriken als auch neu geschaffene Literaturformen: es bleibt bei den 'Antrittsvorlesungen', 'Richterbildern', 'Die Staatsrechtslehre in Selbstdarstellungen' sowie 'Deutsche Staatsrechtslehrer'; neu dagegen sind die 'Abschiedsvorlesungen' sowie 'Lectiones Aureae'. Im Übrigen bleibt es bei dem Teil 'Abhandlungen' sowie 'Berichte' über Entwicklungen des Verfassungsrechts im europäischen sowie außereuropäischen Raum.
Inhaltsübersicht
Abhandlungen
Diego Valades: Political Guarantee as a Constitutional Principle – Raúl Gustavo Ferreyra: An Approach to the Legal World, Constitution and Fundamental Rights – Winfried Bausback/Franziska Schuirer: Bildung als Verfassungsvoraussetzung – Wertevermittlung und Wissensvermittlung als Prolegomena moderner Demokratie – Dian Schefold: Die Homogenität im Mehrebenensystem – José M a Porras Ramírez: Die Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union – Clemens Richter: Transcivilization Approach to Human Rights – Klaus Schlichtmann: Der Friedensnobelpreisträger Alfred Hermann Fried (1864–1921) – Bernd Kunzmann: »Im Reagenzglas der Ideen – eine Spektralanalyse zur Ontogenese der Sächsischen Verfassung« – Bernhard Weck: Politische Texte von Schriftstellern der Aufklärungszeit als Quelle der Verfassungsgeschichte – Peter Häberle: Musik und »Recht« – auf dem Forum der Verfassungslehre als Kulturwissenschaft

Antrittsvorlesungen
Hinnerk Wissmann: Bildung im freiheitlichen Verfassungsstaat – Kirsten Schmalenbach: Der Rechtsstaat und sein Henker – Heinrich Lang: »Alles, was wir geben mussten«- Die Inanspruchnahme von Leiblichkeit für andere

Abschiedsvorlesungen
Daniel Thürer: Res publica: Von den Menschenrechten, Bürgertugenden und neuen Feudalismen – Albrecht Weber: Auf der Suche nach dem europäischen Juristen

Lectiones Aureae
Thomas Oppermann: Wachsende Parteienvielfalt -Lectio Aurea – Peter Häberle: Die chinesische Charta 08 – auf dem Forum der Verfassungslehre als Kulturwissenschaft

Richterbilder
Dieter Grimm: Theodor Ritterspach

Die Staatsrechtslehre in Selbstdarstellungen
Walter Schmitt Glaeser: In Sorge um die Freiheit
Deutsche Staatsrechtslehrer
Reinhard Mußgnung: Hans Schneider – Paul Kirchhof: Hans Schneider als Wissenschaftler und Homo politicus

Berichte
Entwicklungen des Verfassungsrechts im europäischen Raum
Kostas Chryssogonos/Styllianos-Ioannis Koutnatzis: Die finanzielle Tragödie Griechenlands aus verfassungsrechtlicher und institutioneller Sicht: Feudalistische Grundstrukturen hinter demokratischer Oberfläche? – Ulrich Karpen: Draft Law on General Administrative Procedures of the Republic of Croatia – Alberto Oehling de los Reyes: Sobre la Evolución Jurídica e la Noción de Dignidad del Homb re en España – Hector López Bofill: Das Statut von Katalonien

Entwicklungen des Verfassungsrechts im außereuropäischen Raum
I. Amerika
Andreas Timmermann: Die Verfassung der Republik Venezuela von 1811: Vorbilder und ideengeschichtliche Grundlagen – Peter Häberle: Argentinien als Verfassungsstaat – Peter Häberle: Verfassung »aus Kultur« und Verfassung »als Kultur« – ein wissenschaftliches Projekt für Brasilien (2008)

II. Afrika
Peter Häberle: Der »arabische Frühling« (2011) – in den Horizonten der Verfassungslehre als Kulturwissenschaft

III. Asien
Barbara Wagner/Heinrich Scholler: Das koreanische Verfassungsgericht – Naseef Naeem: Vom Abgang des Staatspräsidenten bis zur Verkündung der verfassungsrechtlichen Erklärung für die Übergangszeit. Ein Bericht über den verfassungsrechtlichen Weg Ägyptens nach Mubarak – Stefan Mörs: Die Verfassung der konstitutionellen Monarchie Bhutan

IV. Australien
Jürgen Bröhmer: Grundlagen der Entwicklungen in Australien
Personen

Peter Häberle ist ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Rechtsphilosophie und Kirchenrecht an der Universität Bayreuth; em. ständiger Gastprofessor für Rechtsphilosophie an der Universität St. Gallen; Geschäftsführender Direktor des Institutes für Europäisches Verfassungsrecht; Ehrendoktor der Universitäten Thessaloniki, Granada, Lima, Brasilia, Lissabon, Tiflis und Buenos Aires; Mitglied zahlreicher ausländischer und inländischer Akademien; Übersetzungen eigener Schriften in mehr als ein Dutzend Sprachen.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Staatsanzeiger für das Land Hessen — 2012, 680–681 (Herbert Günther)
In: Die Öffentliche Verwaltung — 2013, 733–735 (Michael Kilian)
In: Revue Hellenique des Droits de l'homme — 2013, 292