Jahrbuch für Erbrecht und Schenkungsrecht 978-3-16-152533-9 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Jahrbuch für Erbrecht und Schenkungsrecht

Band 3
Hrsg. v. Karlheinz Muscheler

39,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-152533-9
lieferbar
Das Jahrbuch Hereditare – Jahrbuch für Erbrecht und Schenkungsrecht will die große Vielfalt aller Zugänge zu erbrechtlichen Fragestellungen widerspiegeln. Es nimmt sowohl umfangreiche theoretische Abhandlungen als auch praxisorientierte Beiträge auf. Zudem enthält das Jahrbuch die Vorträge des jährlich stattfindenden »Bochumer Erbrechtssympoiums".
Der Verein »Hereditare – Wissenschaftliche Gesellschaft für Erbrecht e.V.« verfolgt das Ziel der wissenschaftlichen Erforschung des Erbrechts und des Rechts der lebzeitigen Vermögensnachfolge. Es gehört zu den Hauptanliegen des Vereins, die Verbindung von Wissenschaft und Praxis zu fördern. Das von ihm herausgegebene Jahrbuch für Erbrecht und Schenkungsrecht will die Vielfalt aller Zugänge zu erbrechtlichen Fragestellungen widerspiegeln. Zu diesem Zweck nimmt es sowohl theoretische Abhandlungen als auch praxisorientierte Beiträge auf. Es enthält unter anderem die Vorträge des jährlich stattfindenden »Bochumer Erbrechtssymposiums".
Inhaltsübersicht
Dieter Leipold: Testierverbote am Beispiel des § 14 HeimG und seiner landesrechtlichen Nachfolger – Christoph Karczewski: Beeinflussung der Lebensführung durch Potestativbedingungen in Verfügungen von Todes wegen – Jörg Mayer: Dauertestamentsvollstreckung: positives Recht und rechtspolitische Würdigung – Dominik Roth: Tagungsbericht zum 3. Bochumer Erbrechtssymposium – Renate Schaub: Die EU-Erbrechtsverordnung – Karlheinz Muscheler: Die Vorschrift des § 2107 BGB – Karlheinz Muscheler: Die Beschränkung der Vorerbenbefreiung
Personen

Karlheinz Muscheler ist Inhaber des Lehrstuhls für Deutsche Rechtsgeschichte, Bürgerliches Recht und Handelsrecht an der Ruhr-Universität Bochum.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Fachbuchjournal — 2014, Heft 2, 17–18 (Bernd Müller-Christmann)