Judaistik

Annette Yoshiko Reed

Jewish-Christianity and the History of Judaism

Collected Essays

[Judenchristentum und die Geschichte des Judentums.]

199,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-156060-6
lieferbar
Auch verfügbar als:
Veröffentlicht auf Englisch.
Annette Yoshiko Reed untersucht das »Judenchristentum« im Kontext der Spätantike und im Gespräch mit Judaistik, indem sie überarbeitete Versionen bereits veröffentlichter Artikel mit neuem Forschungsmaterial verbindet.
»Judenchristentum« ist eine strittige Kategorie in der aktuellen Forschung. Doch genau aus diesem Grund bietet es möglicherweise eine interessante Perspektive, um die Geschichte der jüdisch-christlichen Beziehungen zu überdenken. Traditionell wurde am Judenchristentum als Teil des Ursprungs und der frühen Vielfalt des Christentums geforscht. Annette Yoshiko Reed untersucht das Judenchristentum im Kontext der Spätantike und im Gespräch mit der Judaistik, indem sie überarbeitete Versionen bereits veröffentlichter Artikel mit neuem Forschungsmaterial verbindet. Sie lenkt das Augenmerk auf wenig erforschte Texte und Überlieferungen der Spätantike, die nicht wirklich in die heutige Auffassung vom Christentum im Gegensatz zum Judentum passen. Dabei verwendet sie diese Quellen, um die Überzeugungskraft und die Grenzen unserer modernen Annahmen über Religion und Identität zu erforschen.
Personen

Annette Yoshiko Reed Born 1973; Krister Stendahl Professor of Divinity and Professor of New Testament and Early Christianity at Harvard University.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Theologische Literaturzeitung — 144 (2019), S. 877–879 (Peter J. Tomson)
In: New Testament Abstracts — 63 (2019), S. 191
In: NTT – Journal of Theology and the Study of Religion — 73 (2019), S. 314–315 (Eveline van Staalduine-Sulman)
In: Journal of Ecclesiastical History — 70 (2019), S. 575–579 (James Carleton Paget)
In: Review of Biblical Literature — http://www.bookreviews.org/ (8/2020) (Joshua Schwartz)
In: Revue des Sciences philosophiques et theologique — 105 (2021), pp. 231–263 (Antoine Lévy)