Kölner Juristen im 20. Jahrhundert 978-3-16-152430-1 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Kölner Juristen im 20. Jahrhundert

Beiträge zu einer Ringvorlesung an der Universität zu Köln, Sommersemester 2010 und Wintersemester 2010/2011
Hrsg. v. Steffen Augsberg u. Andreas Funke

74,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-152430-1
lieferbar
Der Sammelband enthält die Vorträge, die im Rahmen einer Ringvorlesung an der Universität zu Köln gehalten wurden. Biographie und Werk bedeutender Kölner Juristen werden eingehend untersucht und in die wechselvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts eingebunden.
Der Sammelband enthält die Vorträge, die im Rahmen einer Ringvorlesung an der Universität zu Köln gehalten wurden. Biographie und Werk bedeutender Kölner Juristen werden in kritischer Distanz eingehend untersucht und in die wechselvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts eingebunden. Mit Beiträgen von: Hans-Jürgen Becker, Sibylle Hofer, Thorsten Hollstein, Gerd Irrlitz, Jens Kersten, Reinhard Mehring, Stanley L. Paulson, Michael Pawlik, Annette Weinke, Marc-Philippe Weller
Inhaltsübersicht
Sibylle Hofer: Andreas von Tuhr: Das Phänomen eines gelobten Begriffsjuristen – Marc-Philippe Weller: Heinrich Lehmann: Ein Pionier des Privat- und Wirtschaftsrechts – Stanley L. Paulson: Hans Kelsen: Das Ende der Reinen Rechtslehre? Ein Briefwechsel, ein Spannungsverhältnis und der Umsturz der Rechtslehre Hans Kelsens – Hans-Jürgen Becker: Hans Planitz: Die Erforschung der Geschichte des deutschen Privat- und Vollstreckungsrechts und der Rechtsgeschichte der mittelalterlichen Stadt – Gerd Irrlitz: Arthur Baumgarten: Ein deutscher Rechtsgelehrter – Reinhard Mehring: Sinnwandel eines Semesters – vom Agon mit Kelsen zum Probelauf des »Kronjuristen« – Annette Weinke: Hermann Jahrreiß: Vom Exponenten des völkerrechtlichen »Kriegseinsatzes« zum Verteidiger der deutschen Eliten in Nürnberg – Thorsten Hollstein: Hans Carl Nipperdey: Kölner Rechtswissenschaftler, Präsident des BAG und juristisches Chamäleon? – Jens Kersten: Hans Peters: Methodenwandel durch Unrechtserfahrung – Michael Pawlik: Ulrich Klug: Skeptische Rechtsphilosophie und liberales Strafrecht
Personen

Steffen Augsberg ist Professor für Öffentliches Recht, insbesondere Recht des Gesundheitswesens, an der Universität des Saarlandes.

Andreas Funke ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Goltdammer's Archiv für Strafrecht — 2014, 300–301 (Thomas Vormbaum)
In: IPRax — 2014, 110
In: Zeitschr. integrativer europ. RechtsG (ZIER) — http://www.koeblergerhard.de/ZIER-HP/ZIER-HP-03–2013-Inhaltsverzeichnis.htm (10/2013) (Gerhard Köbler)
In: Zeitschrift d.Savigny-Stiftung G — 2015, 651–655 (Martin Otto)