Konzeption und Struktur des Insiderstrafrechts 978-3-16-153094-4 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Gerson Trüg

Konzeption und Struktur des Insiderstrafrechts

74,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-153094-4
lieferbar
Gerson Trüg fordert eine deutlich eingeschränkte Anwendung der Regelungsmaterie Strafrecht und eine autonome Betonung des Ordnungswidrigkeitenrechts zum Schutz der sozialen Ordnung Kapitalmarkt. Insiderhandel stellt weder strafbedürftiges noch strafwürdiges Verhalten dar.
Das kapitalmarktbezogene Insiderstrafrecht ist als Bestandteil eines börslichen Insiderstrafrechts gemessen an der strafrechtlichen Ordnung exzeptionell. Bereits die bloße Ausnutzung einer auf einer Insiderinformation beruhenden Informationsasymmetrie ist Anknüpfungspunkt für den Einsatz von Strafrecht. Dadurch ist die grundlegende Frage nach der Legitimation des Insiderstrafrechts gestellt. Gerson Trüg fordert eine deutlich eingeschränkte Anwendung der Regelungsmaterie Strafrecht und eine autonome Betonung des Ordnungswidrigkeitenrechts zum Schutz der sozialen Ordnung Kapitalmarkt.
Personen

Gerson Trüg ist Privatdozent und Prüfer im Schwerpunktbereich Rechtspflege in Strafsachen an der Eberhard Karls Universität Tübingen und Fachanwalt für Strafrecht in Freiburg.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Strafverteidiger — 2014, 705–707 (Rainer Hamm)
In: Schweiz. Zeit. f. Strafrecht — 2014, 457–460 (Wolfgang Wohlers)
In: Goltdammer's Archiv für Strafrecht — 2016, 366–368 (Pierre Hauck)