Kritik der Abwägung in der Grundrechtsdogmatik 978-3-16-156956-2 - Mohr Siebeck
Wirtschaftswissenschaft

Karl-Heinz Ladeur

Kritik der Abwägung in der Grundrechtsdogmatik

Plädoyer für eine Erneuerung der liberalen Grundrechtstheorie

29,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-156956-2
lieferbar
Die Dogmatik der Grundrechte wird von der Rechtsfigur der 'Abwägung' bestimmt. Bedenklich ist hierbei die Maßstablosigkeit des 'multipolaren Ausgleichs' zwischen Verfassungsgütern. Karl-Heinz Ladeur formuliert eine ausdifferenzierende Grundrechtsdogmatik, die sich an den Bedingungen der gesellschaftlichen Erzeugung von Wissen orientiert.
Praxis und Dogmatik der Grundrechte werden von der Rechtsfigur der 'Abwägung' bestimmt. Gegen – insbesondere – richterliche Abwägung zur Bewältigung von 'Grundrechtskollisionen' ist in Grenzfällen nichts einzuwenden. Bedenklich sind aber die Maßstablosigkeit und die Generalisierung des 'multipolaren Ausgleichs' zwischen Verfassungsgütern aller Art. Dadurch emanzipiert sich der Staat von seiner Rolle als Antagonist der Grundrechte zu der ihres eigentlichen Protagonisten, der die Grundrechte erst konkretisieren und zur Ausübung zuteilen muss. Diese Problematik steigert sich beim Grundrecht auf Eigentum, das geradezu als vom Staat geschaffen gilt: Jenseits eines fälschlich sogenannten Kernbereichs individueller Selbstgestaltung unterliegt es aufgrund des Vorbehalts der 'Ausgestaltung' der durch das 'Verhältnismäßigkeitsprinzip' kaum begrenzten Verfügung des Staates. Die staatliche 'Grundrechtspolitik' basiert auf einer 'Anmaßung von Wissen'. Demgegenüber formuliert Karl-Heinz Ladeur eine ausdifferenzierende Grundrechtsdogmatik, die jenseits der klassischen Dichotomie »man versus the state« das kollektive Moment der Grundrechte als Garantie gesellschaftlicher Selbstorganisation grundrechtlich geschützter Handlungsbereiche gegen den staatlichen Zugriff in Anschlag bringt.
Personen

Karl-Heinz Ladeur ist Professor f. Öffentliches Recht an den Universitäten Bremen und Hamburg sowie am Europäischen Hochschulinstitut, Florenz.
https://orcid.org/0000-0002-9666-7779

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Comparativ – Leipziger Beiträge — 2007, 137–148 (Helmut Goerlich)
In: Revue Hellenique des Droits de l'homme — 2011, 659–660
In: Archiv für Rechts-u.Sozialphilos. — 2006, 431–437 (Jan-R. Sieckmann)
In: Deutsches Verwaltungsblatt — 2005, H.9, S.560 (Prof.Bodo Pieroth)
In: Der Staat — Bd.45 (2006), H.1, S. 136ff (Josef-F. Lindner)