Rechtswissenschaft

Mediävistik und Schadensrecht

Gedenkfeier anlässlich des hundertsten Geburtstages von Hermann Lange (1922–2018)
Herausgegeben von Gottfried Schiemann

2023. VI, 101 Seiten.
39,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-162735-4
lieferbar
Zum hundertsten Geburtstag würdigen Kollegen den Rechtswissenschaftler Hermann Lange. Dies bot vor allem Gelegenheit zu einer Bestandsaufnahme der romanistischen Mediävistik, die bis heute durch sein Hauptwerk Römisches Recht im Mittelalter entscheidend beeinflusst wird.
Hermann Lange hat eine eindrucksvolle und bedeutende Lebensleistung als Historiker des mittelalterlichen Rechts und als Dogmatiker des geltenden Zivilrechts, insbesondere des Schadensrechts, hinterlassen. Dies hat die Juristische Fakultät der Universität Tübingen, der Lange seit 1996 angehörte, zum Anlass genommen, ihn zu seinem hundertsten Geburtstag zu würdigen. Dabei bot sich vor allem die Gelegenheit zu einer Bestandsaufnahme der romanistischen Mediävistik. Denn Hermann Langes monumentales Werk Römisches Recht im Mittelalter, das in zwei Bänden (1997 und 2007) erschienen ist, darf als sein wichtigstes und dauerhaftestes wissenschaftliches Ergebnis angesehen werden.
Inhaltsübersicht
Wolfgang Forster: Einleitung zum Symposium aus Anlass des hundertsten Geburtstages von Hermann Lange im Festsaal der Universität Tübingen am 28. Januar 2022 durch den Dekan der Juristischen Fakultät - Gottfried Schiemann: Dogmatik für ein Lückenmeer: Hermann Lange und das allgemeine Schadensrecht - Maximiliane Kriechbaum: Hermann Lange und die juristische Mediävistik
Personen

Gottfried Schiemann war von 1993 bis 2011 Professor für Bürgerliches Recht und Europäische Rechtsgeschichte an der Universität Tübingen.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.