Medizinische Prognosen im Horizont eigener Lebensführung 978-3-16-150810-3 - Mohr Siebeck
Theologie

Gabriela Brahier

Medizinische Prognosen im Horizont eigener Lebensführung

Zur Struktur ethischer Entscheidungsfindungsprozesse am Beispiel der pränatalen genetischen Diagnostik

2011. XIII, 282 Seiten.
89,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-150810-3
lieferbar
Frauen, die vor der Entscheidung stehen, ob sie ihr ungeborenes Kind genetisch testen lassen wollen, stehen vor der Herausforderung, eine medizinische Prognose in den persönlichen Lebenshorizont zu übersetzen.
Gabriela Brahier zeigt, wie ethische Entscheidungsprozesse unterstützt werden können, die den persönlichen Werthaltungen der Frauen entsprechen.
Die Diagnosetechniken der modernen Medizin geben immer detaillierter Auskunft über mögliche zukünftige Gesundheits- bzw. Krankheitsverläufe. Betroffene stehen derweil vor der Aufgabe, die Bedeutung der jeweiligen Eintrittswahrscheinlichkeiten für die subjektiven Lebensperspektiven zu antizipieren und konkrete Untersuchungs- oder Behandlungsentscheidungen zu fällen. Gabriela Brahier untersucht am Beispiel der Pränataldiagnostik, wie betroffene Frauen zu ihrer individuellen Testentscheidung gelangen. Auf der Grundlage einer philosophisch und sozialwissenschaftlich informierten Theologie sowie einer qualitativen Interviewstudie zeigt die Autorin, dass die Entscheidungen aufgrund von authentizitätsgeleiteten Wertsynthesen getroffen werden, was zu weitreichenden Konsequenzen für das Verständnis personaler Autonomie wie für die Praxis genetischer Beratung führt.
Personen

Gabriela Brahier Geboren 1980; Studium der evangelisch-reformierten Theologie an den Universitäten von Basel und Montpellier; 2010 Promotion; Forschungsassistentin am Universitären Forschungsschwerpunkt Ethik der Universität Zürich.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Trierer Theologische Zeitschrift — 123 (2014), S. 82–84 (Maria Overdick-Gulden)
In: Imago Hominis — 19 (2012), S. 318–321 (Mark Schweda)