Cover von 'undefined'
Björn Pecina

Mendelssohns diskrete Religion

2016. XII, 394 Seiten.
  • Leinen
  • lieferbar
  • 978-3-16-153352-5
Auch verfügbar als:
Beschreibung
Wie aufgeklärt darf Religion sein, ohne zugleich eine schleichende Marginalisierung hinnehmen zu müssen? Oder klärt Religion die Aufklärung über sich selbst auf? Welcher Religion jedoch gebührt dann der Vorzug? Am Ariadnefaden dieser Fragen entlang ermittelt Björn Pecina repräsentative Positionen des 18. Jahrhunderts, indem er sich der Neologie und besonders Moses Mendelssohn zuwendet.

Beiträge zur historischen Theologie (BHTh)