Nebenbestimmungsfeindliche Verwaltungsakte 978-3-16-156175-7 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Sebastian Traub

Nebenbestimmungsfeindliche Verwaltungsakte

2018. XXV, 336 Seiten.

Beiträge zum Verwaltungsrecht 5

89,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-156175-7
lieferbar
Auch verfügbar als:
Das Konstrukt des 'nebenbestimmungsfeindlichen Verwaltungsakts' ist in der Verwaltungsrechtsdogmatik ebenso etabliert wie von Zweifelsfragen umwölkt. Sebastian Traub schärft die diffuse Begrifflichkeit und deckt Inkonsequenzen der herkömmlichen Fallgruppenbildung auf. Seiner Generalkritik der tradierten Kategorien stellt er einen eigenen Ansatz gegenüber, der die Gründe für eine Nebenbestimmungsfeindlichkeit normativ und dogmatisch neu verortet.
Die Lehre von den 'nebenbestimmungsfeindlichen Verwaltungsakten' hat in der Rechtswissenschaft lange Traditionslinien, deren älteste bis zu den actus legitimi des Römischen Rechts zurückreichen. Weithin unangefochten ist der überkommene Ansatz, aus dem Prinzip der Rechtssicherheit bestimmte Typen 'nebenbestimmungsfeindlicher Verwaltungsakte' herauszuschälen. Sebastian Traub stellt diesen 'typengebundenen' Ansatz umfassend auf den Prüfstand, auch in seinen Querbezügen zur zivilistischen Gestaltungsrechtslehre, und deckt dabei zahlreiche Unschärfen und dogmatische Brüche auf. Er führt die Dogmatik nebenbestimmungsfeindlicher Verwaltungsakte weg von der Fokussierung auf Fallgruppen und prinzipiengeleitetes Rechtsdenken und grundiert sie begrifflich, normativ und methodologisch neu. Im Ergebnis eröffnet er für die behördliche Entscheidungspraxis erheblich flexibilisierte Möglichkeiten eigenständiger Gestaltung.
Personen

Sebastian Traub Geboren 1988; Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Heidelberg; 2017 Promotion; derzeit Rechtsreferendar am Landgericht Heidelberg.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Die Verwaltung — 2019, 133–136 (Wolf-Rüdiger Schenke)
In: Deutsches Verwaltungsblatt — 2019, 1254–1256 (Jörg Berkemann)
In: Juristenzeitung — 2019, 197 (Markus Winkler)