Neologie in Jena 978-3-16-159418-2 - Mohr Siebeck
Theologie

Johanna Hilpert

Neologie in Jena

Johann Christoph Döderleins Wirken in Theologie und Universität

99,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-159418-2
lieferbar
Auch verfügbar als:
Der Theologe Johann Christoph Döderlein (1746–1792) vollendete die Etablierung der Aufklärungstheologie an der vormals traditionell-lutherischen Theologischen Fakultät in Jena und trug damit zu einer Modernisierung der Universität bei. Johanna Hilpert zeigt, wie er mit seinen Schriften, in denen er eine neologische Theologie entfaltete, die deutschsprachige Aufklärungstheologie nachhaltig prägte.
Ende des 18. Jahrhunderts erlebte die Universität in Jena eine Blütezeit, die in enger Verbindung zum nahegelegenen Weimar stand, dem Ort der sogenannten Weimarer Klassik. An dieser Aufbruchs- und Modernisierungsbewegung der Universität hatte die Theologische Fakultät Jenas durch die Etablierung der Aufklärungstheologie einen bedeutenden Anteil. Johanna Hilpert zeichnet diesen Wechsel von einer traditionell-lutherischen zu einer aufgeklärten Theologischen Fakultät nach. Exemplarisch untersucht sie diesen Prozess anhand des Theologen Johann Christoph Döderlein (1746–1792), der die Theologische Fakultät in Jena sowie die deutschsprachige Aufklärungstheologie mit seinem Wirken, seinen Schriften und seiner neologischen Theologie nachhaltig prägte, aber von der Forschung bislang zu wenig beachtet wurde. Insgesamt leistet diese Studie damit einen Beitrag zur Universitätsgeschichte Jenas sowie zur Theologie- und Gelehrtengeschichte des 18. Jahrhunderts.
Personen

Johanna Hilpert Geboren 1987; Studium der Ev. Religionslehre und Geschichte in Jena, Sibiu und Wien; 2012–18 Promotionsstudentin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena; 2018 Promotion; 2019 Promotionspreis der Friedrich-Schiller-Universität Jena; seit 2018 im Thüringer Schuldienst.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.