Rechtswissenschaft

Öffentliche Unternehmensübernahmen

Grundsatz- und Praxisfragen des Übernahmerechts 20 Jahre nach Mannesmann/Vodafone
Herausgegeben von Rüdiger Veil, Hans Christoph Grigoleit und Mathias Habersack

109,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-161554-2
lieferbar
Auch verfügbar als:
Bietet das Übernahmerecht einen verlässlichen Rechtsrahmen für öffentliche Übernahmeangebote und stellt es einen effektiven Schutz für die Anleger der Zielgesellschaft sicher? Die Beiträger des vorliegenden Bandes erörtern diese Fragen und berücksichtigen dabei, dass sich seit Inkrafttreten des WpÜG Übernahmetechniken gewandelt und für grenzüberschreitende Vorgänge in der Praxis eigenständige Verfahren entwickelt haben.
Öffentliche Unternehmensübernahmen sind in der M&A-Praxis von großer Bedeutung. Bieten die unter dem Eindruck der Übernahme von Mannesmann durch Vodafone vor 20 Jahren geschaffenen Regelungen einen verlässlichen Rechtsrahmen für Investoren und Aktionäre einer Zielgesellschaft? Die Beiträger des vorliegenden Bandes untersuchen diese Fragestellung und machen darauf aufmerksam, dass sich neue Übernahmetechniken und -verfahren entwickelt haben und die deutschen Kapitalmärkte internationaler geworden sind. Die Investitionskontrolle ausländischer Investitionen hat an Bedeutung gewonnen. Ein weiterer Schwerpunkt gilt den Schutzmechanismen zugunsten der Aktionäre einer Zielgesellschaft. Überdies wird untersucht, ob aus europäischer Perspektive ein Reformbedarf besteht.
Inhaltsübersicht
Vorwort
Teil 1: Entwicklung des Übernahmerechts
Peter O. Mülbert: Entwicklung des Übernahmerechts. Betrachtungen aus der Perspektive der Wissenschaft – Hendrik Schmiady: Entwicklung des Übernahmerechts. Betrachtungen aus der Perspektive der BaFin

Teil 2: Grundsatzfragen des Übernahmerechts
Dörte Poelzig: Kapitalmarkttransparenz beim Stakebuilding – Dirk A. Verse: Pflichtangebot – Status quo und Reform 20 Jahre nach Inkrafttreten des WpÜG – Lutz Angerer: Gemeinsam handelnde Personen gemäß § 2 Abs. 5 WpÜG – Stephan Balthasar: Die Preisregeln des deutschen Übernahmerechts. Eine kritische Analyse mit Blick auf die Euromin-Entscheidung des EuGH – Martin Winner: Übernahmerecht – Die europäische Perspektive

Teil 3: Öffentliche Unternehmensübernahmen im Spiegel der Praxis
Achim Herfs: Probleme beim Cross-Border-Tauschangebot USA/Deutschland – Jochen Vetter: Merger of Equals und Übernahmeverfahren – Ferdinand Fromholzer: Aktuelle Fragen und Beobachtungen zum Delisting – Volker Land: Investitionskontrolle bei Auslandsinvestitionen

Teil 4: Rechtsschutz
Christoph Rothenfußer: Verwaltungsrechtlicher Rechtsschutz im Übernahmeverfahren – Dirk Horcher: Zivilrechtlicher Rechtsschutz im Übernahmeverfahren
Personen

Rüdiger Veil ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht und geschäftsführender Direktor des Munich Center for Capital Markets Law (MuCCML) der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Hans Christoph Grigoleit ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Privatrechtstheorie und Direktor des Munich Center for Capital Markets Law (MuCCML) der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Mathias Habersack ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht und Direktor des Munich Center for Capital Markets Law (MuCCML) der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.