Ohne die Stunden zu zählen 978-3-16-159939-2 - Mohr Siebeck
Philosophie

Martin Büdel

Ohne die Stunden zu zählen

Alltag, Arbeit und der Umgang mit Zeit im ländlichen Cantal

2021. XI, 423 Seiten.

Otium 22

79,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Festeinband
ISBN 978-3-16-159939-2
lieferbar
Auch verfügbar als:
Lässt sich Muße ethnographisch untersuchen? Welche Bedeutung hat sie im Alltag von Menschen? Martin Büdel behandelt diese Fragen anhand einer Ethnographie der alltäglichen Arbeit im Cantal. Das Augenmerk für Muße ermöglicht eine neue Perspektive auf das Alltagsleben und den Umgang mit Zeit.
Wie lässt sich Muße ethnographisch untersuchen? Ist Muße abseits der Lebenswelten von Intellektuellen von Bedeutung? Martin Büdel beschäftigt sich mit diesen Fragen anhand einer Ethnographie der alltäglichen Arbeit von Bäuerinnen, Bauern und Handwerkern im Cantal in Zentralfrankreich. Der Autor zeigt in dieser Studie, dass die Auseinandersetzung mit Muße einen neuen Blick auf das Alltagsleben, den Stellenwert von Arbeit, und den Umgang mit Zeit ermöglicht.
Personen

Martin Büdel Geboren 1984; Studium der Afrikastudien und der Kultur- und Sozialanthropologie; 2013–17 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 1015 Muße; 2017–19 wissenschaftlicher Mitarbeiter, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; 2019 Promotion; seit 2019 Postdoktorand, Universität Leipzig.
https://orcid.org/0000-0001-7483-3417

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.