Ordnungen für die Kirche – Wirkungen auf die Welt 978-3-16-153817-9 - Mohr Siebeck
Theologie

Ordnungen für die Kirche – Wirkungen auf die Welt

Evangelische Kirchenordnungen des 16. Jahrhunderts
Hrsg. v. Sabine Arend u. Gerald Dörner

99,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-153817-9
lieferbar
Evangelische Kirchenordnungen entstanden im 16. Jahrhundert vor dem Hintergrund der Reformation und definieren nicht nur Liturgie und Predigt neu, sondern wirken auch auf Bereiche wie öffentliche Fürsorge oder das Eherecht. Sie stellen also nicht nur Regelungen für die Kirche dar, sondern haben auch eine welt- und gesellschaftsgestaltende Dimension. Zwischen diesen beiden Polen bewegen sich die Beiträge des vorliegenden Bandes.
Evangelische Kirchenordnungen entstanden im 16. Jahrhundert vor dem Hintergrund des reformatorischen Umbruchs. Sie tragen ordnende Strukturen in die Kirche ein, indem sie Ämter, Liturgie, Predigt und Lehre neu definieren. Viele Kirchenordnungen gehen aber weit darüber hinaus, indem sie auch in andere Lebensbereiche, die ebenfalls als von Gott verordnet angesehen wurden, eingreifen. So wirken diese Regelungen in das gesellschaftliche Leben mit Fragen der Fürsorge und sozialen Ordnung oder in den Bereich von Haus und Familie mit Fragen der Ehe und des Zusammenlebens der Partner. Kirchenordnungen stellen also nicht nur, wie der Begriff zunächst vermuten lässt, Regelungen für die Kirche dar, sondern haben auch eine welt- und gesellschaftsgestaltende Dimension. Zwischen diesen beiden Polen bewegen sich die Beiträge des vorliegenden Bandes, die auf den in der Sehlingschen Ausgabe edierten Kirchenordnungen basieren.
Inhaltsübersicht
Christoph Strohm: Lutherische und reformierte Kirchenordnungen im Vergleich – Sabine Arend: Pfarreranstellung im 15. und 16. Jahrhundert. Württemberg und andere Territorien im Vergleich – Gerald Dörner: »Weil auff Erden nichts schöners ist dann solche Versammlungen in den Kirchen, die ein Bild und Gleichnuß sind der ewigen Versammlungen im Himmel«. Ein Blick auf die oberdeutschen Agenden – Andrea Hofmann: Lieder in den evangelischen Kirchenordnungen des 16. Jahrhunderts – Meike Melchinger: Die Rezeption des Alten Testaments in Bugenhagens Braunschweiger Kirchenordnung von 1528 – Thomas Bergholz: Johann Baders Landauer Kirchenamt 1534 – Stephen E. Buckwalter: Eine unbekannte Augsburger Kirchenordnung (1535/1536?) – Volker Leppin: Kirchenausstattungen in territorialen Kirchenordnungen bis 1548 – Bridget Heal: Kirchenordnungen und das Weiterbestehen religiöser Kunstwerke in lutherischen Kirchen – Ralf Frassek: Eherecht in den evangelischen Kirchenordnungen der sächsischen Territorien im 16. Jahrhundert – Tim Lorentzen: Öffentliche Fürsorge in den evangelischen Kirchenordnungen des 16. Jahrhunderts – Christian Hattenhauer: »… mehr, dann von der Obrigkeit erlaubt«. – Die Diskussion über Zins und Wucher im Spiegel evangelischer Kirchenordnungen – Ronald G. Asch: Der Kampf um die Ordnung der Kirche in England, ca. 1603 bis 1640 – Martin Schwarz Lausten: Kirchenordnungen in Dänemark-Norwegen in der Reformationszeit – Christine Mundhenk: Evangelische Ordnung im katholischen Böhmen: Die Kirchen-, Schul- und Spitalordnung des Johannes Mathesius
Personen

Sabine Arend Geboren 1969; Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, der Kunstgeschichte und Volkskunde (Europäische Kulturanthropologie) in Göttingen; 2001 Promotion; seit 2002 Mitarbeiterin der Heidelberger Akademie der Wissenschaften in der Arbeitsstelle »Die evangelischen Kirchenordnungen des 16. Jahrhunderts".

Gerald Dörner Geboren 1959; Studium der Geschichte, Politikwissenschaft, Publizistik und Theologie an den Universitäten Münster und Zürich; 1993 Promotion; seit 1994 Mitarbeiter der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, zunächst in der Forschungsstelle »Edition des Reuchlin-Briefwechsels«, dann in der Forschungsstelle »Die evangelischen Kirchenordnungen des 16. Jahrhunderts".

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Jahrbuch d.Ges.f.nieders.KirchenG — 114 (2016), S. 273–275 (Friedrich Seven)
In: Reformatorisch Dagblad — 26. September 2015, S. 9 (Herman J. Selderhuis)
In: Lutherjahrbuch — 83 (2016), S. 297–299 (Christopher Spehr)
In: Theologische Literaturzeitung — 141 (2016), S. 498–501 (Andreas Stegmann)
In: Der Heidewanderer — 2015, Nr. 30, S. 120 (Heinrich Kröger)
In: Böhme Zeitung – Der Niedersachse — 2015, Nr. 31 (Heinrich Kröger)
In: Lutheran Quarterly — 30 (2016), S. 214–216 (Robert Kolb)
In: Jahrbuch f.Liturgik u.Hymnologie — 2016, 125–126 (Jörg Neijenhuis)
In: Zeitschr.f.Histor.Forschung — 44 (2017), S. 213–274 (Matthias Pohlig)
In: Zeitschr. integrativer europ. RechtsG (ZIER) — http://www.koeblergerhard.de/ZIER-HP/ZIER-HP-05–2015-Inhaltsverzeichnis.htm (11/2015) (Gerhard Köbler)
In: Archiv für Liturgiewissenschaft — 60 (2018), S. 351–353 (F. Lurz)
In: Sehepunkte — http://www.sehepunkte.de/2017/01/27609.html (Jan Martin Lies)
In: Archiv f. ReformationsG -Literaturbericht- — 46/47 (2017/18), S. 113 (von Mayenburg)
In: Ellwanger Jahrbuch — Bd.46, S.356–358 (Torsten Krannich)
In: Magazin 2000plus — 2018, Nr. 396, S. 76
In: Zeitschr.d.Savigny-Stiftung K — 104 (2018), S. 527–530 (David von Mayenburg)