Theologie

Manuel Nägele

Paulus und der Nous

Eine Untersuchung zur paulinischen Anthropologie vor dem Hintergrund hellenistisch-jüdischer und griechisch-römischer Konzeptionen

139,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-161955-7
lieferbar
Die anthropologischen Termini sind ein Dauerbrenner der Paulusexegese. Manuel Nägele diskutiert die anthropologischen Implikationen der Rede vom νοῦς (nous, gr. »Vernunft"/"Geist«) in den Paulusbriefen, indem er anhand zeitgenössischer Texte das semantische Spektrum des Wortes aufzeigt und von dort her seine umstrittene Bedeutung neu beleuchtet.
Welche Rolle spielt die Vernunft im Menschen? Gibt sie souverän den Ton an für das Verhalten oder ist sie Spielball der Triebe? Diese Fragen um die Vernunftbegabung des Menschen werden in den philosophischen Strömungen der Antike breit diskutiert. Manuel Nägele geht davon aus, dass auch der Apostel Paulus infolge des kulturellen Austausches der Zeitenwende von diesen Debatten nicht unberührt blieb. Aufbauend auf der Verwendung des Lexems νοῦς (nous, gr. »Vernunft"/"Geist«) in zeitgenössischen Texten versucht er, dessen Semantik in den paulinischen Briefen neu zu beleuchten und nach den anthropologischen Implikationen zu fragen, die sich daraus für das Menschenbild des Apostels ergeben. Was genau im Menschen bezeichnet Paulus mit νοῦς? Ist es die Vernunft, der (göttliche?) Geist, ein konkreter Gedanke oder etwas ganz anderes? Anders als andere anthropologische Termini hat die Paulusexegese νοῦς bislang vernachlässigt.
Inhaltsübersicht
A. Hinführung
Forschungsgeschichte – Methodische Vorüberlegungen – Der νοῦς: eine Skizze zur Etymologie und erste semantische Beobachtungen zur frühen Verwendung des Lexems

B. Der νοῦς in der hellenistisch-jüdischen Literatur
Vorüberlegungen – Septuaginta (LXX) – Philo – Josephus

C. Der νοῦς in der griechisch-römischen Literatur
Vorüberlegungen – Epiktet – Plutarch

D. Zwischenfazit: Auswertung der geistesgeschichtlichen Umwelt
Vorüberlegungen – Auswertung der griechisch-römischen Autoren – Auswertung der hellenistisch-jüdischen Texte – Abschließende Zusammenschau beider Auswertungen und kritische Prüfung der Resultate

E. Der νοῦς bei Paulus – Anwendung der Vorarbeiten aus Abschnitt B, C und D
Hinführung – Philipperbrief – 1. Korintherbrief – Römerbrief

F. Gesamtfazit
Vorüberlegungen – Ergebnissicherung – Auswertung und Ausblick
Personen

Manuel Nägele Geboren 1991; 2012–17 Studium der Ev. Theologie; 2022 Promotion; Arbeit an einem Habilitationsprojekt zu den Wundern im lukanischen Doppelwerk; Assistent für Neues Testament in Zürich.
https://orcid.org/0000-0002-5686-1358

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.