Philosophie und Theologie in Geschichte und Gegenwart 978-3-16-147813-0 - Mohr Siebeck
Philosophie

Jan Rohls

Philosophie und Theologie in Geschichte und Gegenwart

2002. XI, 611 Seiten.
84,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-147813-0
lieferbar
Auch verfügbar als:
Wie verhalten sich Glauben und Wissen zueinander, und wie ist es um das alte Programm fides quaerens intellectum bestellt? Jan Rohls zeichnet das spannungsreiche Verhältnis von Philosophie und Theologie in der abendländischen Geschichte nach.
Dieser Band enthält eine Gesamtdarstellung des spannungsreichen Verhältnisses von Philosophie und Theologie in der abendländischen Geschichte. Ausgehend von der Entwicklung der griechischen Philosophie und der Ausbildung einer philosophischen Theologie fragt Jan Rohls zunächst nach der Reaktion des Judentums und des frühen Christentums auf die antike Philosophie. Er zeichnet die Rezeption des arabisch-jüdischen Aristotelismus durch die mittelalterliche Theologie ebenso nach wie die Auflösung der scholastischen Synthese von Theologie und aristotelischer Philosophie im Nominalismus.
Besonderes Gewicht erhält die Epoche zwischen Renaissance und Aufklärung. Hier wird nicht nur die gesamte antike Philosophie wiederentdeckt und eine aristotelisch geprägte Schulphilosophie in den verschiedenen konfessionellen Lagern entwickelt, sondern mit Descartes, Locke und Leibniz kommt es schließlich auch zum endgültigen Abschied von Aristoteles. In der Neuzeit steht seit Kant das Verhältnis der Theologie zur Metaphysik, vor allem in Gestalt des Hegelschen Idealismus, und zur Metaphysikkritik, am radikalsten repräsentiert durch Nietzsche, im Vordergrund.
Der Autor widmet sich sodann den Auswirkungen der drei wichtigsten Richtungen der Philosophie des zwanzigsten Jahrhunderts auf die Theologie der Gegenwart: der analytischen und der hermeneutischen Philosophie sowie der Frankfurter Schule samt Transzendentalpragmatik. Er schließt mit der Erörterung des Verhältnisses von Theologie und Metaphysik.
Personen

Jan Rohls Geboren 1949; Studium der Ev. Theologie und Philosophie in Heidelberg, München und Oxford; 1978 Promotion; 1982 Habilitation; seit 1988 Professor für Systematische Theologie an der LMU München; seit 2015 emeritiert.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: www.literatur-report.de — www.literatur-report.de (Nr.5-II/ Mai 2004)
In: Dialogo Filosofico — Jg.20 (2004), H.3, S.549
In: Reformierte Presse — 2003, Nr.44, S.11 (Edmund Arens)
In: Schweizerische Kirchenzeitung — Jg.171 (2003), H.44, S. 790 (Edmund Arens)
In: Actualidad Bibliografica — 2003, Nr.79, S. 53f (J. Boada)
In: Süddeutsche Zeitung – F — 8.Oktober 2002, Nr.232, S. 16 (Friedemann Voigt)
In: Bücher als Denkanstöße — 2005, H.2, S.13f (Rudi Ott)
In: Nachrichten d. Evang.-Luth. Kirche — Jg.58 (2003), H.8, S. 262f (Gerson Raabe)
In: Theologische Literaturzeitung — Jg.130 (2005), H.7/8, S.818ff (Andreas Arndt)
In: Tijdschrift voor Theologie — Jg.43 (2003), H.3, S. 299 (Ted Schoof)