Plutarchs Dialog De E apud Delphos 978-3-16-152692-3 - Mohr Siebeck
Altertumswissenschaft

Tobias Thum

Plutarchs Dialog De E apud Delphos

Eine Studie. Ratio Religionis Studien II

89,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-152692-3
lieferbar
Am Tempel des Apollon in Delphi war zu Plutarchs Zeiten (ca. 45–120 n. Chr.) ein Weihegeschenk in Form eines E zu sehen, dessen Bedeutung Plutarch in einem philosophischen Dialog erörtert. Tobias Thum analysiert erstmals den gesamten Dialog und bietet eine Neudeutung der Konzeption des Textes und seines philosophischen Gehaltes.
Der Dialog De E apud Delphos gehört zu den meistdiskutierten Texten des griechischen Philosophen und Polyhistors Plutarch von Chaironeia (ca. 45–120 n. Chr.). Unter der Prämisse, dass sich in dem rätselhaften Weihegeschenk in Form eines E an seinem Tempel in Delphi das Wesen des Gottes Apollon als eines Inspirators zur Philosophie ausdrücke, werden die möglichen Bedeutungen des E in fünf Gesprächsbeiträgen mit philosophischen Mitteln erörtert. Vom Verständnis dieses Dialoges hängen dabei Antworten auf zentrale Fragen nach Plutarchs philosophischer Entwicklung, seinem Platonismus, seinem Verhältnis zur Stoa sowie nach seiner philosophischen Deutung der griechischen Religion ab. Tobias Thum analysiert zum ersten Mal den gesamten Dialog in allen seinen literarischen und philosophischen Dimensionen und bietet eine kohärente Neudeutung von Plutarchs Konzeption des Textes und seiner philosophischen Substanz.
Personen

Tobias Thum Geboren 1976; Studium der Klassischen Philologie und der Germanistik; 2010 Promotion; seit 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und Lehrbeauftragter am Institut für Griechische und Lateinische Philologie der LMU München.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Museum Helveticum — 71 (2014), S. 220 (Thomas Schmidt)
In: Gnomon — 88 (2016), S. 69–71 (Frederick E. Brenk)
In: Ploutarchos — 11 (2014), S. 142–146 (Anna Ginesti Rosell)