Rechtswissenschaft

Nora Lorentz

Profiling – Persönlichkeitsschutz durch Datenschutz?

Eine Standortbestimmung nach Inkrafttreten der DSGVO

79,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-159356-7
lieferbar
Auch verfügbar als:
»Profiling« ist heute in Form von personalisierter Werbung, Kredit-Scoring und anderen personalisierten Geschäftsmodellen im Alltag omnipräsent. Aber wie funktioniert Profiling und welche Grenzen werden dieser Technik durch die EU-DSGVO gesetzt? Nora Lorentz untersucht dieses hochaktuelle Thema erstmals grundlegend und systematisch sowohl in technischer als auch rechtlicher Hinsicht.
Die seit Mai 2018 geltende Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) adressiert als erstes verbindliches Regelwerk das Profiling. Doch was ist überhaupt unter Profiling in technischer Hinsicht zu verstehen? Welche Datenverarbeitungsvorgänge erfasst die neue Profiling-Definition der DSGVO? Welche Grenzen setzt die Verordnung dem Profiling und welche Grenzen sollte sie setzen? Diesen Fragen geht Nora Lorentz nach, indem sie zunächst die technischen Hintergründe des Profilings nachvollziehbar darstellt und anschließend untersucht, ob die DSGVO der datenschutzrechtlichen Komplexität des Profilings ausreichend Rechnung trägt. Sie analysiert zum einen – unter Berücksichtigung des Gesetzgebungsprozesses – die Profiling-Definition der DSGVO, bestimmt deren Anwendungsbereich und zeigt zum anderen die Schwierigkeiten der aktuellen Regulierung auf.
Personen

Nora Lorentz Geboren 1988; Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg und Dublin; 2014 Erste juristische Prüfung; wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität zu Köln am Institut für Medien- und Kommunikationsrecht; 2019 Promotion; seit 2018 Rechtsreferendariat am Landgericht Köln.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.