Rechtsangleichungsprozesse in der Europäischen Union 978-3-16-154598-6 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Eva Julia Lohse

Rechtsangleichungsprozesse in der Europäischen Union

Instrumente, Funktionsmechanismen und Wirkparameter effektiver Harmonisierung

2017. XLI, 752 Seiten.

Jus Publicum 261

139,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-154598-6
lieferbar
Auch verfügbar als:
Eva Julia Lohse beschäftigt sich mit grundlegenden Fragen der Rechtsangleichung in der Europäischen Union. Neben den rechtlichen Funktionsmechanismen geht sie vor allem auf diejenigen Faktoren ein, die sich unabhängig von einem konkreten Angleichungsvorgang auf den Erfolg dieses wichtigen Ziels europäischer Politik auswirken können.
Eva Julia Lohse befasst sich mit grundlegenden Fragen der Rechtsangleichung in der Europäischen Union. Nach welchen rechtlichen Mechanismen läuft diese ab? Lassen sich beim Vergleich verschiedener (historischer) Angleichungsprozesse in unterschiedlichen Mitgliedstaaten Muster der Rechtsangleichung erkennen? Lassen sich aus diesen Mustern wiederum Parameter erkennen, die zum Erfolg oder Misserfolg eines Angleichungsvorgangs beitragen können? Liegen diese auf unionaler oder auf mitgliedstaatlicher Ebene? Wie muss ein Angleichungsinstrument letztlich gestaltet werden, um erfolgreich zu sein? Ist es wichtiger, nationale Eigenheiten zu schützen oder von europäischer Ebene genaue Vorgaben zu machen und diese auch kontrollieren zu können? Betrachtet werden sowohl Richtlinien als auch primärrechtliche (»negative«) Harmonisierungsprozesse; der Schwerpunkt liegt bei Angleichungsvorgängen in Deutschland und England. Als Deutungsmuster wird zum einen das Paradigma der »legal transplants« verwendet, zum anderen rechtssoziologische Modelle der »Akzeptanz« und kulturtheoretische Überlegungen.
Personen

Eva Julia Lohse Geboren 1979; Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Erlangen-Nürnberg, Lausanne und Kent (UK); Wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Universitäten Freiburg und Erlangen-Nürnberg; 2014 Promotion; 2015 Habilitation; WS 2015/16 Vertretung des Lehrstuhls für Rechtsphilosophie an der Universität Freiburg; SoSe 2016 Vertretung des Lehrstuhls für Völkerrecht an der Universität Augsburg.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Common Market Law Review — 2019, 1767–1769 (Karl Riesenhuber)
In: Allg.Ministerialbl.d.Bay.Staatsreg. — 2017, 590
In: Deutsches Verwaltungsblatt — 2018, 704–706 (Albrecht Weber)