Rechtskulturvergleich zur Gleichstellung nichtehelicher Kinder 978-3-16-157671-3 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Antonia Schnitzler

Rechtskulturvergleich zur Gleichstellung nichtehelicher Kinder

Eine Untersuchung zur rechtlichen Anpassung an gesellschaftliche Veränderung in Deutschland und England

2019. XXIV, 314 Seiten.
erscheint im November

Rechtsvergleichung und Rechtsvereinheitlichung 68

94,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-157671-3
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
Antonia Schnitzler legt eine rechtsvergleichende Untersuchung zur Gleichstellung nichtehelicher Kinder in Deutschland und England vor. Wie verarbeiten die beiden Rechtsordnungen gesellschaftliche Veränderungen? Als Grundlage verwendet die Autorin keinen primär normativen Ansatz, sondern bezieht den historisch-gesellschaftlichen Kontext im Sinne eines Rechtskulturvergleichs ein.
Antonia Schnitzler untersucht die Gleichstellung nichtehelicher Kinder in Deutschland und England rechtsvergleichend. Dabei geht es ihr auch um die Frage, wie die Rechtsordnungen gesellschaftliche Veränderungen verarbeiten. Deshalb wählt die Autorin keinen primär normativen Ansatz, sondern bezieht den historisch-gesellschaftlichen Kontext im Sinne eines Rechtskulturvergleichs ein.
Hierfür werden die Beiträge am Reformprozess beteiligter Akteure und die den Diskurs prägenden Argumentationslinien beleuchtet und aufgefundene Unterschiede einer rechtskulturellen Analyse unterzogen. Diese fördert restaurative Elemente in der englischen Rechtskultur zu Tage und kontrastiert sie mit beschleunigenden Faktoren in Deutschland. So werden die Eigentümlichkeiten der Reformprozesse zu einem rechtskulturellen Gesamtbild verdichtet und damit ein Beitrag zu einem Gesamtvergleich der beiden Rechtsordnungen geleistet.
Personen

Antonia Schnitzler Geboren 1983; Studium der Rechtswissenschaften in Konstanz und London; Rechtsreferendariat in Berlin; 2018 Promotion (Regensburg); Rechtsanwältin in Berlin.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.