Schwebende Unwirksamkeit 978-3-16-160650-2 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Marcel Djurein

Schwebende Unwirksamkeit

2021. XVII, 284 Seiten.

Studien zum Privatrecht 100

94,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-160650-2
lieferbar
Auch verfügbar als:
Marcel Djurein befasst sich mit der Entstehung, der Aufhebung und den Rechtsfolgen der schwebenden Unwirksamkeit. Dieser Rechtszustand spielt im BGB eine wichtige Rolle, insbesondere im Minderjährigenrecht, im Betreuungsrecht und im Ehegüterrecht. Er ist aber auch bei öffentlichen-rechtlichen Genehmigungen von Bedeutung.
Obwohl die Rechtsfigur der schwebenden Unwirksamkeit jedem Juristen als Rechtsbegriff bekannt ist, ist sie seit dem Inkrafttreten des BGB nie systematisch untersucht worden. Das birgt die Gefahr einer Verwässerung des Begriffs, der als bloße Beschreibung für das vorübergehende Ausbleiben von Rechtsfolgen verwendet zu werden droht. Marcel Djurein schließt diese Forschungslücke. Er beleuchtet die dogmatischen Grundlagen der schwebenden Unwirksamkeit und gewinnt durch eine umfassende Analyse abstrakte Kriterien, anhand derer er Entstehungstatbestände identifizieren kann. Er untersucht die Möglichkeiten zur Beendigung des Schwebezustandes sowie die besonders problematische Rechtslage während der schwebenden Unwirksamkeit. Dabei plädiert er für eine weitgehende Gleichstellung der schwebend unwirksamen Geschäfte mit den wirksamen Geschäften.
Personen

Marcel Djurein Geboren 1988; Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bochum; 2014 Erstes Juristisches Staatsexamen; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, deutsche und europäische Privatrechtsgeschichte der Universität Bochum; seit 2020 Rechtsreferendar am Landgericht Bochum; 2021 Promotion.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.