Sein und Gott 978-3-16-151337-4 - Mohr Siebeck
Theologie

Lorenz B. Puntel

Sein und Gott

Ein systematischer Ansatz in Auseinandersetzung mit M. Heidegger, É. Lévinas und J.-L. Marion

2010. XVII, 444 Seiten.

Philosophische Untersuchungen 26

74,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-151337-4
lieferbar
Lorenz B. Puntel vertritt die zentrale These, dass das Thema »Gott« nur auf der Basis und im Rahmen einer umfassenden philosophischen Konzeption des Seins als solchen und im Ganzen angemessen bedacht werden kann. Erläutert und begründet wird die These systematisch-philosophisch und in kritischer Auseinandersetzung mit dem Seinsdenken M. Heideggers und den Positionen von É. Lévinas und J.-L. Marion.
Die »Gottesfrage« ist anerkanntermaßen eine äußerst komplexe, vieldeutige und obskure Frage. In ausführlicher Auseinandersetzung mit Heidegger, in dessen Schriften eine sehr einflussreiche einseitige und entstellende Interpretation und Kritik der großen metaphysischen Tradition immer wieder präsentiert wird, zeigt Lorenz B. Puntel, dass die Gottesfrage klar, rational und argumentativ, kurz: mit theoretischer Rigorosität, behandelt werden kann. Dies aber setzt einen umfassenden philosophischen Theorierahmen voraus, der die Entfaltung einer systematischen Konzeption des Seins als solchen und im Ganzen ermöglicht und in nuce enthält. Anschließend wird eine solche Konzeption im Grundriss zur Darstellung gebracht. In einem ausführlichen Kapitel werden die Positionen von É. Lévinas und J.-L. Marion, den zwei wohl radikalsten postmodernen Kritikern und Gegnern jeder Form eines positiven Verhältnisses zwischen dem »Sein(sdenken)« und (dem Thema) »Gott«, eingehend analysiert und deren radikale Unhaltbarkeit demonstriert.
Personen

Lorenz B. Puntel Geboren 1935; Studium der Philosophie, Psychologie und katholischen Theologie in München, Wien, Paris, Rom und Innsbruck; 1968 Promotion in Philosophie; 1969 in katholischer Theologie; 1972 Habilitation in Philosophie; seit 1978 Professor an der Universität München; 2001 emeritiert.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Theologische Literaturzeitung — 136 (2011), S. 429–432 (Hartmut von Sass)
In: Deutsche Zeitschrift f. Philosophie — 59 (2011), S. 323–330 (Thomas Rentsch)
In: Theologie-Systematisch.de — http://www.theologie-systematisch.de (03/2010) (Herbert Frohnhofen)
In: Jahrbuch für Religionsphilosophie — 9 (2010), S. 215–220 (Rolf Kühn)
In: Tijdschrift voor Filosofie — 74 (2012), S. 410–411 (Erik Meganck)
In: PV-aktuell (Nachrichten des Pfarrvereins Westf.) — 2010, Nr. 2, S. 12 (Karl-F. Wiggermann)
In: Theologische Revue — 106 (2010), S. 312–314 (Klaus Müller)
In: Freiburger Zeitschr.f.Phil.u.Theol. — 58 (2011), S. 310–312 (Malte Dominik Krüger)
In: Archivo Teologico Granadino — 74 (2011), S. 359–360 (Juan A. Estrada)