Smart Contracts 978-3-16-156910-4 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Smart Contracts

Hrsg. v. Martin Fries u. Boris P. Paal

2019. VIII, 142 Seiten.
39,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-156910-4
lieferbar
Auch verfügbar als:
Sind Smart Contracts tatsächlich schlaue Verträge? Im ersten deutschsprachigen Werk zu diesem Thema erörtern neun Pioniere aus Wissenschaft und Praxis die technologischen und rechtlichen Grundlagen selbstvollziehender Verträge, geben Beispiele für die praktische Anwendung von Smart Contracts und diskutieren die Folgen für unser Rechtssystem.
Pacta sunt servanda, Verträge muss man einhalten. Wo das misslingt, kommt es regelmäßig zu Streit, der häufig nur mit großem Aufwand zu lösen ist. Geht es bald auch einfacher? So genannte Smart Contracts beinhalten eine Software, die die Einhaltung vertraglicher Pflichten kontrolliert und Pflichtverletzungen automatisch mit Sanktionen belegt. Damit lassen sich einerseits Dienstleistungen kundenfreundlicher gestalten, etwa wenn ein Fluggast automatisch die gesetzliche Entschädigung erhält, sobald der Flighttracker eine Verspätung des gebuchten Fluges registriert. Andererseits können Unternehmen ihre Kunden mit Smart Contracts engmaschig kontrollieren, etwa wenn sie der Fahrerin eines Mietwagens den digitalen Zündschlüssel ziehen, sobald diese vertragswidrig ins Ausland fährt. Wie verträgt sich das mit dem geltenden Recht? Verbessern Smart Contracts die Rechtsdurchsetzung oder übt die Software hier unzulässige Selbstjustiz?
Inhaltsübersicht
Martin Fries/Boris P. Paal: Vorwort

Teil I: Technische und rechtliche Grundlagen
Michèle Finck: Grundlagen und Technologie von Smart Contracts – Paulina Jo Pesch: Blockchain, Smart Contracts und Datenschutz – Jörn Erbguth: Transparenz von Smart Contracts

Teil II: Transfer in die kautelarjuristische Praxis
Heribert Anzinger: Smart Contracts in der Sharing Economy – Markus Kaulartz: Smart Contract Dispute Resolution

Teil III: Zusammenspiel mit dem Zivil- und Zivilprozessrecht
Thomas Riehm: Smart Contracts und verbotene Eigenmacht- Robin Matzke: Smart Contracts statt Zwangsvollstreckung – Nico Kuhlmann: Smart Enforcement bei Smart Contracts – Franz Hofmann: Smart Contracts und Overenforcement
Personen

Martin Fries ist Privatdozent am Institut für Internationales Recht der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Boris P. Paal ist Ordinarius für Zivil- und Wirtschaftsrecht, Medien- und Informationsrecht sowie Direktor des Instituts für Medien- und Informationsrecht, Abt. I (Privatrecht), an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.