Spekulative Theologie und gelebte Religion 978-3-16-154038-7 - Mohr Siebeck
Theologie

Spekulative Theologie und gelebte Religion

Falk Wagner und die Diskurse der Moderne
Hrsg. v. Christian Danz u. Michael Murrmann-Kahl

2015. VIII, 293 Seiten.

Dogmatik in der Moderne 13

69,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-154038-7
lieferbar
Der vorliegende Band diskutiert erstmals das Gesamtwerk des Münchener und Wiener Theologen Falk Wagner in werk- und problemgeschichtlichen Perspektiven und erschließt dessen Beitrag für die gegenwärtigen Deutungen der Religion in der modernen Gesellschaft.
Der vorliegende Band thematisiert erstmals vor dem Hintergrund der gegenwärtigen theologischen und philosophischen Kontroversen das Gesamtwerk des Münchener und Wiener Theologen Falk Wagner im Spannungsfeld von philosophischer Theologie, Sozialwissenschaften und gelebter Religion. Die einzelnen Beiträge ordnen dessen Denken in die theologie- und philosophiegeschichtliche Entwicklung des 20. Jahrhunderts ein, rekonstruieren grundlegende Aufbauelemente seiner philosophischen Theologie und beleuchten die Konstellationen, in denen seine Theologie steht. Dabei loten die Autoren sowohl in werkgeschichtlicher als auch in problemgeschichtlicher Perspektive den Beitrag des systematischen Theologen für die theologischen Debatten im 21. Jahrhundert aus.
Inhaltsübersicht
Christian Danz/Michael Murrmann-Kahl: Spekulative Theologie und gelebte Religion – ein Widerspruch? Einleitung

I. Theologie- und Philosophiegeschichte
Jan Rohls: Falk Wagner im Kontext der protestantischen Theologiegeschichte der Nachkriegszeit – Ulrich Barth: Metakritische Anmerkungen zu Falk Wagners Fichte-Verständnis – Michael Murrmann-Kahl: »Radikale Umorientierung der Systematischen Theologie«? – Zu Falk Wagners Hegel-Lektüren

II. Deutungen des Werkes von Wagners
Kathrin Mette: Die Endlichkeit des Geistes. Wagners Münchener Religionstheorie als Exposition der These von der Notwendigkeit einer spekulativ-logischen Gestalt der Systematischen Theologie – Christine Axt-Piscalar: Theologische Religionskritik und Theorie des Absoluten. Falk Wagners spekulatives theologisches Programm und sein Scheitern – Christian Danz: Selbstexplikation an der Stelle des Andersseins. Anmerkungen zu Falk Wagners Wiener Christologie-Vorlesung und deren Weiterführung im Spätwerk – Wilhelm Gräb: Wagners empirische Wende. Die Hinwendung zur soziokulturellen Lebenswelt der christlichen Religion – und die Praktische Theologie – Ewald Stübinger: Symmetrische Anerkennungsverhältnisse und/oder theologische Sozialethik?

III. Konstellationen
Manuel Zelger: Der logische Aufbau Gottes. Verfahrensweise und Gegenstand philosophischer Theologie unter den Bedingungen der Kopernikanischen Wende – Kurt Walter Zeidler: Protestantismus der Vernunft. Falk Wagners Theo-Logie – Michael Murrmann-Kahl: Falk Wagners Tillich-Interpretation als Schlüssel zum Verständnis seines Werks – Folkart Wittekind: Kulturtheologische Überlegungen im Anschluss an Falk Wagner
Personen

Christian Danz Geboren 1962; Professor für Systematische Theologie an der Ev.-Theologischen Fakultät der Universität Wien.
https://orcid.org/0000-0003-4096-603X

Michael Murrmann-Kahl ist Privatdozent für Systematische Theologie an der Ev.-Theologischen Fakultät der Universität Wien, Pfarrer der Ev.-Lutherischen Kirche in Bayern (Neustadt/Donau) und Klinikseelsorger in Bad Gögging.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Zeitschrift für Neuere Theologiegeschichte — 22 (2015), S. 322–326 (Friedrich Wilhelm Graf)
In: Theologische Revue — 114 (2018), S. 142–146 (Karlheinz Ruhstorfer)
In: Theologische Literaturzeitung — 141 (2016), S. 954–957 (Hartmut von Sass)