The Prologue of the Gospel of John 978-3-16-154772-0 - Mohr Siebeck
Theologie

The Prologue of the Gospel of John

Its Literary, Theological, and Philosophical Contexts. Papers read at the Colloquium Ioanneum 2013
Ed. by Jan G. van der Watt, R. Alan Culpepper, and Udo Schnelle

[Der Prolog des Johannesevangeliums. Seine literarischen, theologischen und philosophischen Kontexte. Beiträge vom Colloquium Ioanneum 2013.]

134,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-154772-0
lieferbar
Auch verfügbar als:
Veröffentlicht auf Englisch.
Die Beiträge des vorliegenden Bandes sind die Vorträge der ersten Konferenz des Colloquium Ioanneum, einer internationalen Vereinigung von Exegeten und Exegetinnen, die in besonderer Weise zum Johannesevangelium gearbeitet haben.
Der Prolog ist in vielerlei Hinsicht der Schlüssel für das Verstehen des gesamten Johannesevangeliums. Zugleich bleiben viele Fragen seines Ursprungs und Hintergrundes, seiner Struktur und der Herkunft der ihn prägenden Begriffe offen. Die Beiträge des vorliegenden Bandes erörtern diese Fragen und führen sie einer möglichen Beantwortung zu. Es sind die Vorträge der ersten Konferenz des Colloquium Ioanneum, einer internationalen Vereinigung von Exegeten und Exegetinnen, die in besonderer Weise zum Johannesevangelium gearbeitet haben. Der erste Teil des Bandes widmet sich dem religionsgeschichtlichen, literarischen und theologischen Hintergrund des Prologs, im zweiten Teil werden Perspektiven und Methoden einer philosophischen Interpretation des Prologs und des gesamten Johannesevangeliums präsentiert.
Inhaltsübersicht
Part 1: Confronting the Challenges of the Prologue
R. Alan Culpepper: The Prologue as Theological Prolegomenon to the Gospel of John – John Ashton: Really a Prologue? – William R. G. Loader: The Significance of the Prologue for Understanding John's Soteriology – Jan G. van der Watt: John 1:1 – A »Riddle«? Grammar and Syntax Considered – Catrin H. Williams: (Not) Seeing God in the Prologue and Body of John's Gospel – Ruben Zimmermann: John (the Baptist) as a Character in the Fourth Gospel: The Narrative Strategy of a Witness Disappearing – Michael Theobald: Eine Gemeinschaft von »Zeugen« (von Joh 1:7, 15 bis 3 Joh 12): Beobachtungen zur Genese des Corpus Iohanneum auf der Basis des Prologs – Christos Karakolis: The Logos-Concept and Dramatic Irony in the Johannine Prologue and Narrative

Part 2: Reading the Language and Concepts of the Prologue in Their Philosophical Context
Udo Schnelle: Philosophische Interpretation des Johannesevangeliums: Voraussetzungen, Methoden und Perspektiven – Jörg Frey: Between Torah and Stoa: How Could Readers Have Understood the Johannine Logos? – Craig R. Koester: »Spirit« (Pneuma) in Greco-Roman Philosophy and the Gospel of John – George L. Parsenios: Confounding Foes and Counseling Friends: Parrēsia in the Fourth Gospel and Greco-Roman Philosophy – Marianne Meye Thompson: »Light« (φῶς): The Philosophical Content of the Term and the Gospel of John – Jean Zumstein: »Zeichen« (σημεῖον): Philosophischer Inhalt und Gebrauch des Begriffs im Johannesevangelium
Personen

Jan G. van der Watt Born 1952; emeritus professor of the University of Pretoria (South Africa) and Radboud University Nijmegen (Netherlands).

R. Alan Culpepper Born 1946; 1974 PhD; 1995–2016 Dean of the McAfee School of Theology, Mercer University; since 2016 retired.

Udo Schnelle Geboren 1952; Studium, Promotion und Habilitation in Göttingen; Pastor der Hannoverschen Landeskirche; 1986–92 Professor für Neues Testament in Erlangen, 1992–2017 in Halle; seit 2017 im Ruhestand.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Theologische Literaturzeitung — 142 (2017), S. 71–73 (Klaus Scholtissek)
In: New Testament Abstracts — 60 (2016), S. 500–501
In: Orthodoxes Forum — 31 (2017), S. 219–223 (Sotirios Despotis / Panagiotis Stamatopoulos)
In: Theologische Revue — 113 (2017), S. 198–200 (Alois Stimpfle)
In: Jahrbuch f.Liturgik u.Hymnologie — 2017, S. 109 (Helmut Schwier)
In: Salesianum — 80 (2018), S. 171–172 (Rafael Vicent)
In: Journal for the Study of the NT — 40.5 (2018), S. 59–60 (David Ball)
In: Religious Studies Review — 44 (2018), S. 109 (Stan Harstine)
In: Nouvelle Revue Théologique — 140 (2018), S. 479–480 (G. de Longcamp)
In: Recherches de Science Religieuse — 106 (2018), S. 289–290 (David Pastorelli)