Transformationen des Historischen 978-3-16-153834-6 - Mohr Siebeck
Geschichtswissenschaft

Transformationen des Historischen

Geschichtserfahrung und Geschichtsschreibung bei Ferdinand Gregorovius
Hrsg. v. Dominik Fugger

2015. VII, 140 Seiten.
44,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-153834-6
lieferbar
Auch verfügbar als:
Lässt sich Geschichtsschreibung als Reaktion auf die individuelle Erfahrung von Geschichtlichkeit verstehen? Am Beispiel von Ferdinand Gregorovius (1821–1891) untersuchen die Beiträger dieses Bandes den Weg von dem Erlebnis der Geschichte über dessen produktive Umsetzung in wissenschaftliche Geschichtswerke bis hin zu ihrer literarischen Nachwirkung.
Die Beiträger dieses Bandes möchten Geschichtsschreibung als erfahrungsbezogene und erfahrungsgenerierende Praxis am Beispiel von Ferdinand Gregorovius (1821–1891) verstehbar machen. Ausgangspunkt ist hierbei die individuelle Erfahrung von Geschichtlichkeit.
Gregorovius' unmittelbare, wenn auch sehr voraussetzungsreiche Anverwandlung der Geschichte bildet die erste der titelgebenden »Transformationen des Historischen«. Ohne einen tieferen Blick auf die ideengeschichtlichen Bedingungen ist ein solches Geschichtserlebnis nicht zu verstehen. Soziale Wirksamkeit kann es nur in produktiver Umsetzung entfalten, denn nur auf diese Weise lässt es sich mitteilen. Dies ist die zweite Transformation des Historischen. Der Innovationsgrad der dadurch angeregten Werke, ihre Wahrnehmung durch die Zeitgenossen und ihre lebenspraktischen Folgen für den Geschichtsschreiber zeigen die kulturelle Bedeutung in der Zeit. Die folgenden Generationen können sich zu einem solchen Zugang ihrerseits nur historisch verhalten; um ihn erneut produktiv werden zu lassen, bedarf es weiterer Transformationen. Sie sind Gegenstand der Rezeptionsgeschichte. Die hier versammelten Beiträge widmen sich diesen Aspekten mit dem Ziel, einen Blick auf eine individuelle wie gesellschaftliche Funktion von Geschichte jenseits unmittelbarer diskursiver Inanspruchnahme freizugeben.
Inhaltsübersicht
Dominik Fugger: Erlösung durch Verehrung und Arbeit. Ferdinand Gregorovius und die Geschichte als existentielle Erfahrung – Jens Halfwassen: Gregorovius als Leser Plotins – Peter Kuhlmann: Ferdinand Gregorovius' Hadrian-Geschichte im Kontext ihrer Zeit – Wolfgang Struck: Zum Raum wird hier die Zeit. Gregorovius' Corsica – Julia Ilgner: Der Biograph Ferdinand Gregorovius und seine literarische Rezeption – Karsten Lorek: Legendarische Wirklichkeit und erdichtete Geschichte. Überlegungen zur Gregorovius-Rezeption in Thomas Manns Gregorius-Roman Der Erwählte
Personen

Dominik Fugger Geboren 1975; Studium der Geschichte und Germanistik; 2001 MA; 2006 Promotion; seit 2008 am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt; seit 2014 Vertretung einer W1-Professur »Verflechtungsgeschichte« an der Kollegforschergruppe »Religiöse Individualisierung in historischer Perspektive".

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Jahrbuch f.d. Gesch. Mittel- u. Ostdeutschlands — 62 (2016), S. 337–339 (Christian Tilitzki)