Transnationales Recht 978-3-16-152958-0 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Gralf-Peter Calliess

Transnationales Recht

Stand und Perspektiven
Hrsg. v. Gralf-Peter Calliess

2014. X, 587 Seiten.
119,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-152958-0
lieferbar
Führende deutsche Experten zu Fragen des transnationalen Rechts stellen den aktuellen Stand der Forschung und zukünftige Entwicklungslinien aus der Perspektive ihrer Fachgebiete dar. Hieraus ergibt sich eine Forschungsagenda für die nächsten Jahre.
Eine der zentralen Herausforderungen der heutigen Rechtswissenschaft besteht in der Suche nach Antworten auf die Frage, wie das Recht auf die Phänomene gesellschaftlicher Globalisierung eingestellt werden kann. Der Band versammelt Beiträge führender deutscher Experten, die sich mit der Theorie des transnationalen Rechts sowie mit konkreten Anwendungsfeldern wie dem Finanzmarktrecht, dem Arbeitsrecht, dem Strafrecht, dem Verwaltungsrecht, dem Europarecht und weiteren Bereichen jeweils mit Darstellung von disziplinären und interdisziplinären Bezügen auseinandersetzen. Er beruht auf Vorträgen, die in den Jahren 2012 und 2013 am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Bremen im Rahmen der Ringvorlesung »Transnationalisierung des Rechts« gehalten wurden, die in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für transnationale Studien (ZenTra) ausgerichtet wurde. Die Referentinnen und Referenten haben dabei den aktuellen Stand der Forschung zum transnationalen Recht in ihrem jeweiligen Fachgebiet dargestellt und Entwicklungslinien nachgezeichnet. So ist ein Kompendium entstanden, das nicht nur den Blick auf den aktuellen Stand der deutschen Forschung zum transnationalen Recht eröffnet, sondern darüber hinaus auch eine Forschungsagenda für die nächsten Jahre und möglicherweise Jahrzehnte skizziert.

Mit Beiträgen von:
Jürgen Basedow, Gralf-Peter Calliess, Andreas Fischer-Lescano, Claudio Franzius, Friedhelm Hase, Nils Jansen, Florian Jeßberger, Lorenz Kähler, Johannes Köndgen, Martin Kment, Karl-Heinz Ladeur, Andreas Maurer, Stephan Meder, Ralf Michaels, Florian Möslein, Ulrich Mückenberger, Stefan Oeter, Moritz Renner, Myriam Senn, Gerald Spindler, Gunther Teubner, Christian Tietje, Lars Viellechner, Gerhard Wagner, Gerd Winter, Ingeborg Zerbes, Peer Zumbansen
Inhaltsübersicht
Gralf-Peter Calliess/Andreas Maurer: Transnationales Recht – eine Einleitung
I. Was ist transnationales Recht?
Ralf Michaels: Was ist nichtstaatliches Recht? Eine Einführung – Lars Viellechner: Was heißt Transnationalität im Recht? – Gunther Teubner: Transnationaler pouvoir constituant? – Gerd Winter: Transnationale informelle Regulierung: Gestalt, Effekte und Rechtstaatlichkeit
II. Transnationales Privatrecht
Nils Jansen: Informelle Autoritäten in der Entwicklung des transnationalen Privatrechts – Jürgen Basedow: Komplexität der Wirtschaft, Allokation des Wissens und privates Privatrecht – Florian Möslein: Dispositive Regeln im transnationalen Privatrechtsverkehr: Same same, but different? – Lorenz Kähler: Zum Vertragsmanagement in transnationalen Unternehmen – Gerald Spindler: Transnationalisierung und Renationalisierung des Rechts im Internet
III. Transnationales Wirtschafts- und Finanzmarktrecht
Moritz Renner: Transnationalisierung in Wirtschaft, Recht und Gesellschaft – Christian Tietje: Transnationalisierung des Wirtschaftsrechts – Stephan Meder: Ungeschriebenes »Recht« im transnationalen Raum am Beispiel der Corporate Governance Verhaltenscodices – Johannes Köndgen: Transnationale Regel- und Standardbildung auf Finanzmärkten – vor und nach der Krise – Gerhard Wagner: Die mangelhafte Haftungsverfassung der Finanzmärkte: Verantwortlichkeit von Wirtschaftsprüfern gegenüber dem Anlegerpublikum
IV. Transnationales Öffentliches Recht
Martin Kment: Transnationalität im Verwaltungsrecht – Myriam Senn: Transnationales Recht und öffentliches Recht zwischen Konvergenz und Divergenz – Karl-Heinz Ladeur: Die Evolution des allgemeinen Verwaltungsrechts und die Emergenz des globalen Verwaltungsrechts – Stefan Oeter. Vom Völkerrecht zum transnationalen Recht – »transnational administrative networks« und die Bildung hybrider Akteursstrukturen – Claudio Franzius: Transnationalisierung des Europarechts – Friedhelm Hase: Transnationale Standards in der gesundheitlichen Versorgung. Das Gesundheitsrecht und die Entstehung eines globalen medizinisch-gesundheitlichen Wissensmanagements – Andreas Fischer-Lescano: Mäßigung der Verhältnismäßigkeit – Whistleblowing im transnationalen Recht
V. Transnationales Arbeitsrecht
Ulrich Mückenberger: Ein globales Hybridarbeitsrecht – Eva Kocher: Corporate Social Responsibility und Transnationalisierung des Arbeitsrechts – Katja Nebe: Transnationalisierung des Arbeitsrechts – eine weitreichende Tradition von der IAO zu Europäischen Sozialen Dialogen – Ursula Rust: General Comments – zu einem unbekannten Element transnationalen Rechts am Beispiel alter(n)sgerechter und gendersensibler Modernisierung von Alterssicherungssystemen
VI. Transnationales Strafrecht
Florian Jeßberger: Transnationales Strafrecht, Internationales Strafrecht, Transnationale Strafrechtsgeltung – eine Orientierung – Ingeborg Zerbes: Transnationales Korruptionsstrafrecht: Gestaltungsmacht privater Akteure hinter staatlichem Regelungsanspruch
VII. Transnationales Recht als Methode
Peer Zumbansen: Methodologie und Legitimation: Transnationales Recht als Politische Rechtstheorie
Personen

Gralf-Peter Calliess ist Professor für Bürgerliches Recht, internationales und vergleichendes Wirtschaftsrecht sowie Rechtstheorie an der Universität Bremen und Direktor am Zentrum für transnationale Studien.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.