Theologie

Über Gott

Festschrift für Reinhard Feldmeier zum 70. Geburtstag
Herausgegeben von Jan Dochhorn, Rainer Hirsch-Luipold und Ilinca Tanaseanu-Döbler unter Mitarbeit von Barbara Hirsch und T.R. Niles

2022. XIII, 751 Seiten.
169,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-161729-4
lieferbar
Auch verfügbar als:
Gott ist lebendig und als der Lebendige schenkt er Leben. Um Gott geht es in den Theologien der Bibel, in jüdischen und christlichen Traditionen, in der griechischen Philosophie. Um diese beiden Hauptaussagen gruppieren sich die Beiträge dieser Festschrift zu Ehren von Reinhard Feldmeier.
Die Beiträge dieses Bandes nähern sich dem Thema der Gotteslehre aus unterschiedlichen Perspektiven (Alttestamentliche und Neutestamentliche Wissenschaft, Kirchengeschichte, klassische Philologie, antike Religionsgeschichte, Judaistik, Systematische und Praktische Theologie). Sie ehren damit Reinhard Feldmeier, dessen biblisch-theologische Erkundungen zum Thema »Gott« stets antike und spätantike Religionsgeschichte einbeziehen und sich dabei durch Anschlussfähigkeit an moderne Religiosität, nicht zuletzt das Christentum im globalen Süden, auszeichnen.
Inhaltsübersicht
I. Rede von Gott: Theologie in Antike und Gegenwart
Maximilian Forschner: Von philosophischer Theologie zu religiöser Theosophie. Der Weg der Antike – Wolfgang Schoberth: »Gotteswissen“, oder: Was heisst »Ich glaube an Gott“?

II. Gottes Name und Sein
Hermann Lichtenberger: Substitutionen des Gottesnamens in Texten vom Toten Meer, im 1. und 2. Makkabäerbuch und im Neuen Testament – Folker Siegert: »Der Name, der über alle Namen ist« (Phil 2,9). Eine rechtsgeschichtliche Bemerkung zu kyriosKarl-Wilhelm Niebuhr: Gott als »Vater der Lichter« (Jak 1,17). Das Vaterprädikat im Jakobusbrief im Kontext von Platonismus und Frühjudentum – Wolfgang Kraus: Zur Rede von Gott im Hebräerbrief – Felix Albrecht: Zur Beschreibung des apokalyptischen Gottesthrons. Erwägungen zu Offb 4,3 vor dem Hintergrund zeitgenössischer Quellen (Pseudo-Orpheus und Plinius der Ältere) – Tobias Georges: Ut instructiores per Paracletum, deductorem scilicet omnis veritatis (Adversus Praxean 2,1). Tertullian, der Heilige Geist und der Montanismus – Peter Gemeinhardt: »Gott ist Geist« (Joh 4,24). Beobachtungen zu einer Doppelkodierung in der patristischen Pneumatologie

III. Gott in Aktion: Gott, Welt und Mensch
Heinz-Günther Nesselrath: Gott bei Herodot. Göttliche Instanzen im ersten großen griechischen Geschichtswerk – Friedrich V. Reiterer: Was tut Gott nach Ben Sira's Darstellung? Bausteine der Theologie des Weisheitslehrers – Jan Dochhorn: Paulus unterwegs in gefährlicher Gegend. Gott, Mensch und Schöpfungsmächte bei Paulus – Eve-Marie Becker: Wie Lukas über den »Gott der Lebenden« spricht und für den sachkundigen Leser Geschichten schreibt. Lk 20,27–40 par. Mk 12,18–27 im Vergleich – Jörg Frey: Gottes Offenbarung in Jesus Christus: Zur theologischen Bedeutung von Joh 1,18 – Ilinca Tanaseanu-Döbler: Der Demiurg und der Kosmos. Ein anonymes platonisches Fragment in der Philosophiegeschichte der Spätantike (Stobaios, Anthologion 1,1,28) – Günter Stemberger: Gott spricht zum Menschen. Die Sinaioffenbarung in der rabbinischen Tradition

IV. Im Angesicht Gottes: Theologie, Ethik und Liturgie
Barbara Hirsch/Rainer Hirsch-Luipold: »Von Angesicht zu Angesicht« (1Kor 13,12). Gott, Christus und Mensch im Spiegel – Jane Heath: »That we might serve him » (Luke 1,74). Scriptural Liturgy and the Little Word »God« – Matthias Becker: Der Gott der Ehepaare und Kinder. Ehe- und Familientheologie bei den Apostolischen Vätern – Maren Niehoff: Selbsterkenntnis in Philon von Alexandrias Von der Freiheit des TüchtigenChristian Polke: »Niemand ist gut, als nur einer, Gott« (Lk 18,19). Zur ‚Funktion' Gottes in der Ethik – Uwe Wegner: Theologische und politische Reflexionen über den von Jesus verkündeten und versprochenen Frieden im Horizont der epidemiologischen und politischen Situation in Brasilien

V. Biblische Theologie? Rede von Gott im Spannungsfeld von Judentum und Christentum
Hermann Spieckermann: Gemeinsam auf dem Weg. Biblisch-theologische Einsichten aus dem letzten Jahrhundert – Florian Wilk: Alte und neue Rede von Gott in den Korintherbriefen?! – Reinhard Weber: JHWH und das Kreuz. Der Gott Israels/des Judentums und das irdische Schicksal Jesu – eine Skizze – Roland Deines: Warum Jesus nicht Gott ist und Juden nicht an ihn glauben. Eine Argumentation aus dem 13. Jahrhundert

VI. Die Götter der Anderen
Dorothee Gall: Die fremde Göttin. Isis in der fiktionalen Literatur der Römer – Stefan Alkier: Götterdämmerung. Religionsgeschichtliche, intertextuelle, narratologische, theologische und interkulturelle Aspekte der Götterkritik in der Apostelgeschichte

VII. Synkriseis
Detlev Dormeyer: Der Schrei nach einem rettenden Gott: Ovids Tristia und Jesus in Getsemani – George van Kooten: Bleeding Blood, Not Ichor. – Christ the 'Gottmensch'. A Comparison of the Johannine Incarnate God of Love with Homer's Aphrodite, Plato's Daimon of Love, and Modern Discourse – Karin Schöpflin: Lukas' Verlorener Sohn und Rilkes Malte Laurids Brigge . Eine rezeptionsgeschichtliche Notiz

VIII. Symposion
Fritz Heinrich: Geist(er)eswissenschaften: Ein religionswissenschaftliches Festmahl. Hommage à Reinhard Feldmeier
Personen

Jan Dochhorn Geboren 1968; 2007–14 Lektor/Associate Professor für Neues Testament in Aarhus; seit 2014 Senior Lecturer/Associate Professor für Neues Testament in Durham (Vereinigtes Königreich).

Rainer Hirsch-Luipold Geboren 1967; seit 2011 Ordentlicher Professor für Neues Testament und Antike Religionsgeschichte an der Universität Bern; seit 2015 zusätzlich Extraordinary Professor an der Stellenbosch University (SA), Department of Ancient Studies.
https://orcid.org/0000-0002-6938-268X

Ilinca Tanaseanu-Döbler Geboren 1979; seit 2015 Professorin für Religionswissenschaft – Schwerpunkt Europäische Religionsgeschichte an der Georg-August-Universität Göttingen.

Barbara Hirsch Geboren 1966; MA in Klassischer Archäologie, Philosophie und Religionswissenschaften; Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Theologischen Fakultät der Universität Bern.

T.R. Niles Geboren 1989; 2021 Promotion; Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Theologischen Fakultät der Universität Bern.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.