Übersetzung des Talmud Yerushalmi 978-3-16-144490-6 - Mohr Siebeck
Judaistik

Übersetzung des Talmud Yerushalmi

IV. Seder Neziqin. Traktate 1–3: Bavot – Pforten. Bava Qamma: Erste Pforte; Bava Mesia: Mittlere Pforte; Bava Batra: Letzte Pforte
Hrsg. v. Martin Hengel, Jacob Neusner u. Peter Schäfer
Übers. v. Gerd. A. Wewers

1982. XVI, 533 Seiten.
124,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-144490-6
lieferbar
Erstmalige vollständige und kritische Übersetzung der Traktate Bava Qamma, Bava Mesia und Bava Batra des Talmud Yerushalmi (Jerusalemer Talmud) in die deutsche Sprache. Die Traktate behandeln das talmudische Zivilrecht.
Der vorliegende Band ist die erste vollständige Übersetzung der drei Traktate Bava Qamma, Bava Mesia und Bava Batra des Talmud Yerushalmi (Jerusalemer Talmud) in die deutsche Sprache. Sie beruht auf kritischer Sichtung der bisher bekannten Textüberlieferung in Handschriften und Druckausgaben. Besonders berücksichtigt wurde die noch unpublizierte und in ihrer Textgestalt teilweise erheblich abweichende Handschrift im Escorial (Madrid). Die Traktate behandeln die ganze Spannbreite des talmudischen Zivilrechts.
Eine ausführliche Kommentierung dient dem notwendigen Sachverständnis. Mehrere Register erschließen unter verschiedenen Gesichtspunkten die Traktate. Eine Zeilensynopse der Handschrift Escorial und der Ausgabe Krotoschin ist beigefügt. Laufende Verweise auf Parallelen innerhalb des Talmud Yerushalmi, auf Tosefta, auf den Babylonischen Talmud und die übrige rabbinische Literatur ermöglichen ein kritisch-vergleichendes Arbeiten mit der Übersetzung. Ein Handbuch, das die spezifischen redaktionskritischen Probleme dieser Traktate behandelt, ist in Vorbereitung.
Personen

Martin Hengel (1926–2009) was Professor of New Testament and Early Judaism at the Protestant Theology Faculty at the University of Tübingen.

Jacob Neusner Keine aktuellen Daten verfügbar.

Peter Schäfer Geboren 1943; 1968 Promotion; 1973 Habilitation; 1983–2008 Professor für Judaistik an der Freien Universität Berlin; 1998–2013 Ronald O. Perelman Professor of Jewish Studies und Professor of Religion an der Princeton University; seit 2014 Direktor des Jüdischen Museums Berlin.

Gerd A Wewers Keine aktuellen Daten verfügbar.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.