Rechtswissenschaft

Werner Heun

Verfassung und Verfassungsgerichtsbarkeit im Vergleich

2014. VIII, 326 Seiten.
104,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-153557-4
lieferbar
Der Band bündelt 16 Aufsätze Werner Heuns zu Verfassung und Verfassungsgerichtsbarkeit, die sich zu einer problemorientierten systematischen Darstellung der Verfassungsgerichtsbarkeit und ihrer vor allem auch historischen Grundlagen zusammenfügen und häufig einen besonderen Akzent auf die Rechtsvergleichung legen.
Werner Heun bündelt 16 Aufsätze zu Verfassung und Verfassungsgerichtsbarkeit, die sich zu einer problemorientierten systematischen Darstellung der Verfassungsgerichtsbarkeit und ihrer vor allem auch historischen Grundlagen zusammenfügen und häufig einen besonderen Akzent auf die Rechtsvergleichung legen.
Das Buch gliedert sich in drei größere Blöcke mit jeweils fünf Beiträgen. Der erste Block behandelt historische Grundlagen, der zweite Institutionen und Verfahren, der dritte die Verfassungsrechtsprechung und ihre Wirkungen. Die Beiträge sind früher teilweise an entlegener Stelle erschienen, zwei Beiträge sind überarbeitete Übersetzungen aus dem Englischen, zwei sind Originalbeiträge. Die historische und rechtsvergleichende Perspektive ergibt oft auch einen kritischen Blick auf das deutsche Bundesverfassungsgericht, ohne seine außergewöhnliche Stellung im deutschen Verfassungssystem in Frage zu stellen.
Inhaltsübersicht
Einleitung: Das Bundesverfassungsgericht im Konzert der Verfassungsgerichte
Historische Grundlagen
1. Die Struktur des deutschen Konstitutionalismus des 19. Jahrhunderts im verfassungsrechtlichen Vergleich
2. Die Geburt der Verfassungsgerichtsbarkeit – 200 Jahre Marbury v. Madison
3. Das Konzept der Gewaltenteilung in seiner verfassungsgeschichtlichen Entwicklung
4. Vorrang der Verfassung, Gewaltenteilung und Normenkontrolle im deutschen Konstitutionalismus des 19. Jahrhunderts
5. Die drei Wurzeln der deutschen Verfassungsgerichtsbarkeit
Institutionen und Verfahren
6. Wahl der Richter des Verfassungsgerichts
7. Der Zugang zum Bundesverfassungsgericht – Zugangsfilter, Steuerungsmöglichkeiten des Gerichts, Mobilisierung
8. Politische Konfliktlösung durch Organstreitverfahren und ihre Bedeutung für das Staatsorganisationsrecht
9. Richtervorlagen in der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts
10. Normenkontrolle
Verfassungsrechtsprechung und ihre Wirkungen
11. Original Intent und Wille des historischen Verfassungsgebers als Interpretationsmaximen
12. Die Rezeption des Gleichheitssatzes und seine Weiterentwicklung unter dem Grundgesetz
13. Verfassungsrecht und einfaches Recht – Verfassungsgerichtsbarkeit und Fachgerichtsbarkeit
14. Rechtliche Wirkungen verfassungsgerichtlicher Entscheidungen
15. Die politischen Wirkungen verfassungsgerichtlicher Entscheidungen
Personen

Werner Heun war Professor für Öffentliches Recht und Direktor des Instituts für Allgemeine Staatslehre und Politische Wissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen und Richter des Niedersächsischen Staatsgerichtshofs.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Deutsches Verwaltungsblatt — 2016, 177–178 (Helmut Goerlich)
In: Die Öffentliche Verwaltung — 2016, 570–571 (Hans-Christof Kraus)
In: Zeitschr.f. Neuere RechtsG — 2016, 136–138 (Theo Öhlinger)
In: Lo Stato — 2017, 389–390 (Eugenio de Sio)