Von Jesus zum Neuen Testament 978-3-16-151493-7 - Mohr Siebeck
Theologie

Jens Schröter

Von Jesus zum Neuen Testament

Studien zur urchristlichen Theologiegeschichte und zur Entstehung des neutestamentlichen Kanons

2007; unveränderte Studienausgabe; 2008. IX, 441 Seiten.

Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament 204

54,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-151493-7
lieferbar
Jens Schröter stellt zunächst das Konzept einer frühchristlichen Theologiegeschichte in den Kontext gegenwärtiger geschichtstheoretischer Diskussionen. In weiteren Studien befasst er sich mit zentralen neutestamentlichen Themenbereichen, insbesondere mit Jesus, Paulus und der Apostelgeschichte. Behandelt wird schließlich auch die Frage nach einer 'Theologie des Neuen Testaments'.
Jens Schröter befasst sich in den vorliegenden Studien mit vier Themenkreisen. Im ersten Teil geht es um die methodischen Voraussetzungen einer Rekonstruktion der urchristlichen Theologiegeschichte. Dabei werden in Anknüpfung an Johann Gustav Droysen, den Begründer der neuzeitlichen Historik, aktuelle Diskurse aus der Geschichtstheorie aufgenommen. Der zweite Teil konkretisiert die dabei zutage tretenden Aspekte an drei zentralen Bereichen des Urchristentums: der frühen Jesusüberlieferung, der Theologie des Paulus sowie dem Geschichtsentwurf der Apostelgeschichte. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Einordnung der jesuanischen Wortüberlieferung in die urchristliche Überlieferungsgeschichte, dem Galaterbrief als einem Zeugnis für die Suche des Paulus nach der »Einheit des Evangeliums« sowie auf demjenigen geschichtstheologischen Modell, in dem Jesus und Paulus zum ersten Mal miteinander verbunden wurden. Der dritte Teil thematisiert die Entwicklung von den einzelnen theologischen Entwürfen des Urchristentums hin zum Neuen Testament. Im 'Neuen Testament', mit dem sich das frühe Christentum einen 'Kanon' verbindlicher Texte schuf, sind Schriften verschiedenen literarischen und theologischen Charakters vereinigt worden. Dies führt schließlich zu der Frage, wie aus heutiger Sicht eine diese Schriften übergreifende Interpretation des Gesamtcorpus – also eine 'Theologie des Neuen Testaments' – zu konzipieren wäre. Diesem Thema wendet sich der Autor abschließend zu.
Personen

Jens Schröter Geboren 1961; 1982–89 Studium der Ev. Theologie in Jena, Heidelberg und Berlin; 1992 Promotion; 1996 Habilitation; Professuren in Erfurt (1997–98), Hamburg (1998–03) und Leipzig (2003–09); seit 2009 Professor für Exegese und Theologie des Neuen Testamentes sowie die antiken christlichen Apokryphen an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin; Gastprofessuren u.a. in Houston, Jerusalem und Oslo.
https://orcid.org/0000-0001-7878-2709

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Biblische Notizen — 138 (2008), S. 120 (Michael Ernst)
In: De Stem van het Boek — 2010, Heft 3, S. 17 (PJT)
In: New Testament Abstracts — 53 (2009), S. 158
In: Verbum et Ecclesia — 29 (2008), S. 859–863 (Christoph Stenschke)
In: Revue d'histoire et de Philosophie Religieuses — 88 (2008), S. 362–363 (Ch. Grappe)
In: Arbeitskreis für evangelikale Theologie — 24 (2010), S. 286–288 (Franz Graf-Stuhlhofer)