Cover von 'undefined'
Philipp Lenhard

Wahlverwandtschaften

Kulturgeschichte der Freundschaft im deutschen Judentum, 1888–1938
2023. IX, 357 Seiten.
DOI 10.1628/978-3-16-161976-2
inkl. gesetzl. MwSt.
  • eBook PDF
  • lieferbar
  • 978-3-16-161976-2
Auch verfügbar als:
Aufgrund einer Systemumstellung kann es vorübergehend u.a. zu Zugriffsproblemen kommen. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung. Wir bitten um Entschuldigung für die Umstände.
Beschreibung
Für die Generation der um 1900 geborenen deutschen Jüdinnen und Juden gab das Versprechen der Freundschaft ihrem alltäglichen Leben Sinn und Bedeutung. Philipp Lenhard zeigt, dass die Frage, wie »richtig« zu leben sei, oft nicht mehr von der Tradition beantwortet werden konnte. Stattdessen repräsentierte die Freundschaft eine Lebensform, die auf Loyalität und Treue, Wahrheit und Gleichberechtigung basierte.

Schriftenreihe wissenschaftlicher Abhandlungen des Leo Baeck Instituts (SchrLBI)