Was leistet die Diakonie fürs Gemeinwohl? 978-3-16-156268-6 - Mohr Siebeck
Theologie

Was leistet die Diakonie fürs Gemeinwohl?

Diakonie als gesellschaftliche Praxis des Öffentlichen Protestantismus
Hrsg. v. Christian Albrecht

2018. XII, 125 Seiten.
19,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-156268-6
lieferbar
Auch verfügbar als:
Als gesellschaftliche Praxis des evangelischen Christentums hat die Diakonie erheblichen Anteil an der Leistungskraft christlicher Überzeugungen für soziale Kohäsion. Die Beiträge dieses Bandes diskutieren aus gesellschaftsanalytischen, historisch-sozialwissenschaftlichen und theologischen Perspektiven die Leistungen und Aufgaben der Diakonie im Öffentlichen Protestantismus.
Die polarisierenden politischen Ereignisse der jüngeren Vergangenheit haben Fragen des gesellschaftlichen Zusammenhaltes neu aufgeworfen. Welche gemeinsam geteilten Vorstellungen des Guten sollen gelten, und in welchen Praxisformen realisieren sie sich? Die Diakonie hat einen respektablen Anteil daran, dass in den letzten eineinhalb Jahrhunderten christliche Überzeugungen leitend geworden sind für die Praxis eines befriedeten gesellschaftlichen Zusammenlebens. Die Überzeugung, dass Menschen als Geschöpfe Gottes und damit als gleichberechtigte Mitbürger anzuerkennen sind, hat in tätiger Nächstenliebe ebenso wie in der sozialen Anwaltschaft für die Schwachen Gestalt gewonnen. Welche neuen Herausforderungen stellen sich der Diakonie angesichts der gegenwärtigen gesellschaftlichen Aufweichungen solcher Überzeugungen und der politischen Umbrüche? Die Beiträge des Bandes diskutieren aus gesellschaftsanalytischen, historisch-sozialwissenschaftlichen und theologischen Perspektiven die Leistungen und Aufgaben der Diakonie als gesellschaftlicher Praxis eines Öffentlichen Protestantismus.
Inhaltsübersicht
Christian Dopheide: Zur Einführung in die Themenstellung – Hatice Akyün: Gemeinwohlbedarf. Aufgaben der Diakonie in der Außensicht – Christiane Kuller: Zwischen Nächstenliebe und Professionalisierung. Ein historischer Rückblick auf die Rolle der Diakonie im deutschen Sozialstaat – Andreas Busch: Der delegierende Staat. Diakonie und bundesdeutsche Wohlfahrtsstaatlichkeit – Christian Albrecht: Diakonie als soziale Praxis des Öffentlichen Protestantismus. Theologische Überlegungen zum Zusammenhang von Diakonie und Gemeinwohl
Personen

Christian Albrecht Geboren 1961; 1981–88 Studium der Ev. Theologie an den Universitäten München, Heidelberg und Hamburg; 1992 Promotion; 1994 Ordination; 1999 Habilitation; seit 2008 Inhaber des Lehrstuhls für Praktische Theologie an der Universität München.
https://orcid.org/0000-0003-3465-5585

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Idea Spektrum — 2019, Nr. 12, S. XI (Joachim G. Drechsel)
In: Theologische Literaturzeitung — 144 (2019), S. 1200–1201 (Dörte Gebhard)