Anna Lena Göttsche

Weibliche Genitalverstümmelung/Beschneidung

Interdisziplinäre Betrachtungen und rechtliche Einordnungen im Lichte von Grund- und Menschenrechten
2020. XV, 295 Seiten.
inkl. gesetzl. MwSt.
  • fadengeheftete Broschur
  • lieferbar
  • 978-3-16-159000-9
Auch verfügbar als:
Aufgrund einer Systemumstellung kann es vorübergehend u.a. zu Zugriffsproblemen kommen. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung. Wir bitten um Entschuldigung für die Umstände.
Beschreibung
Rituelle Verstümmelungen bzw. Beschneidungen weiblicher Genitalien (FGM/Cs) sind ein weltweites und damit auch deutsches Thema. Wie gestaltet sich der Umgang mit dieser Praktik im deutschen Recht und welche grund- und menschenrechtlichen Vorgaben gilt es dabei zu berücksichtigen? Für die Suche nach Antworten sind Debatten um Menschenrechte und Selbstbestimmung maßgeblich; Erkenntnisse aus sozial- und kulturwissenschaftlicher sowie medizinischer Forschung erweisen sich höchst produktiv.

Jus Internationale et Europaeum (JusIntEu)