Wie soll der Mensch sein? 978-3-8252-3669-4 - Mohr Siebeck
Philosophie

Kurt Salamun

Wie soll der Mensch sein?

Philosophische Ideale vom 'wahren' Menschen von Karl Marx bis Karl Popper

2012. X, 274 Seiten.
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Broschur
ISBN 978-3-8252-3669-4
lieferbar über utb
Mit der Frage nach dem Sinn des Menschseins und den Antworten ausgewählter europäischer Philosophen des 19. und 20. Jahrhunderts stellt Kurt Salamun ein zentrales Thema der Philosophie verständlich vor.
Die Frage nach dem Sinn des Lebens und des Menschseins überhaupt war immer ein zentrales Thema der Philosophie. Viele Philosophen haben Ideale entwickelt, wie das »wahre Menschsein« beschaffen ist und wie es verwirklicht werden sollte. Kurt Salamun stellt beispielhaft folgende Ideale aus der europäischen Philosophie des 19. und 20. Jahrhunderts vor: die dialogische Ich-Du-Beziehung (Feuerbach, Buber), das Bewältigen von Grenzsituationen des Lebens (Jaspers), die religiöse Glaubensbeziehung (Kierkegaard), der freie Geist und der Übermensch (Nietzsche), der nicht-entfremdete Mensch in der klassenlosen Gesellschaft (Marx), der neue Mensch im befriedeten Dasein (Marcuse), das Ertragen der Absurdität des Lebens und die permanente Revolte gegen die Sinnleere der Welt (Camus), der autonome Selbstentwurf in jeder Situation aus absoluter Freiheit und Verantwortlichkeit (Sartre), der aktive und politisch engagierte Mensch (Hannah Arendt), der aufgeklärte, kritisch-rationale Mensch in der offenen Gesellschaft (Popper).
Personen

Kurt Salamun Geboren 1940; Studium der Philosophie, Psychologie, Germanistik und Anglistik an der Universität Graz; 1965 Promotion; 1973 Habilitation; 1975–2005 Professor am Institut für Philosophie der Universität Graz; 1975–2001 Leiter der Abt. f. Philosophische Soziologie; 1999–2005 Institutsleiter; seit 2005 emeritiert; weitere Lehrtätigkeit.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.